Gehälter: Plus 1,5 Prozent für Journalisten bei Zeitschriften und Fachmedien

1. Februar 2016, 14:23
1 Posting

ÖZV-Präsident Wolfgang Pichler spricht von einem "fairen Kompromiss"

Journalisten-Gehälter: Die Journalisten bei österreichischen Zeitschriften und Fachmedien bekommen ab 1. März 2016 ein Plus von 1,5 Prozent für Gehälter und Honorare. Auf dieses Ergebnis haben sich die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und der Österreichische Zeitschriften-und Fachmedienverband (ÖZV) in den Kollektivvertragsverhandlungen geeinigt. Mit 1. März werden auch die monatliche Infrastrukturpauschale für freie und angestellte Journalisten sowie Honorare für die Text- und Bildbeiträge freier und ständig freier Journalisten jeweils um 1,5 Prozent erhöht, hieß es in einer Aussendung.

ÖZV-Präsident Wolfgang Pichler sprach von einem fairen Kompromiss. "Der Abschluss nimmt Bedacht auf die wirtschaftliche Situation der österreichischen Zeitschriften- und Fachmedienverlage und stärkt gleichzeitig die Kaufkraft der Beschäftigten", so Pichler. "Das Ergebnis kann sich angesichts der derzeitigen Rahmenbedingungen sehen lassen und zeigt, dass die Sozialpartnerschaft im Bereich des Journalismus funktioniert", erklärte GPA-djp-Verhandlungsleiterin Alice Rienesl. (APA, 1.2.2016)

Share if you care.