Wie erleben Sie den US-Präsidentenwahlkampf?

29. Februar 2016, 10:34
143 Postings

Wenn Sie soeben in den USA sind, berichten Sie doch von der Stimmung im Wahlkampf

Im US-Wahlkampf ist in der heißen Phase. Von Februar bis zu den Parteitagen im Juli entscheidet sich, wer für die Republikaner und wer für die Demokraten bei der Präsidentschaftswahl am 8. November antreten wird. "Es ist ein Wahljahr, in dem die üblichen Gesetze nicht gelten. Dazu brodelt es zu heftig an der Basis, dazu gehen zu viele Amerikaner zu sehr auf Distanz zu ihrer traditionellen politischen Klasse", analysiert STANDARD-Korrespondent Frank Herrmann.

Auf Wahlversammlungen in Schulen, Ämtern, Restaurants oder Privathäusern treffen sich in der Vorwahlzeit die Anhänger der Parteien, um über die Bewerber und ihre Programme zu diskutieren.

Machen Sie mit!

Leben Sie in den USA, verbringen Sie die Vorwahlzeit beruflich, im Zuge eines Auslandssemesters oder auf Urlaub vor Ort und sind an der amerikanischen Innenpolitik besonders interessiert? Haben Sie schon eine Wahlkampfveranstaltung besucht? Wie erleben Sie die Stimmungen und mediale Dynamiken rund um die Wahlen und Kandidaten für das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten?

In einem Userartikel oder Userkommentar haben Sie die Möglichkeit, Ihre Eindrücke vom US-Wahlkampf zu beschreiben oder die Ereignisse zu kommentieren. Wenn Sie aktiv einen Userbeitrag dazu veröffentlichen möchten, schicken Sie diesen an ugc@derstandard.at. Wir freuen uns über Ihre Berichte!

  • John Olsen, besser bekannt als Dr. Vote, lebt im US-Wahlkampf auf.
    foto: apa/afp/jim watson

    John Olsen, besser bekannt als Dr. Vote, lebt im US-Wahlkampf auf.

Share if you care.