Polizist will Diensthund behalten: Nutzer sammeln 50.000 Dollar

1. Februar 2016, 13:29
32 Postings

Muss tierischen Partner wegen Pensionierung abgeben – Kampagne auf GoFundMe erreicht rekordverdächtige Summe

Immer wieder treffen Kampagnen direkt in das Herz der Netzcommunity – und meisten sind dabei Tiere involviert. So ist es auch im Fall des Polizeibeamten Matthew Hickey, dem Nutzer mit der Summe von 50.000 Dollar einen Traum erfüllen wollen. Hickey steht kurz vor der Pensionierung, in die er seinen Diensthund Ajax mitnehmen wollte. Der Vierbeiner lebt seit drei Jahren bei Hickey, der ihn als "Familienmitglied" bezeichnet.

Auktion eingeleitet

Aber gemäß Statuten der Stadt Marietta im Bundesstaat Ohio müssen Diensthunde weiter bei der Polizei bleiben, wenn sie noch fit sind. Nachdem Ajax erst sechs Jahre alt ist, rechnet die Polizei mit bis zu sieben weiteren Dienstjahren. Deshalb wurde das Ansinnen Hickeys, den Hund zu erwerben, abgelehnt. Allerdings wurde ein Auktionsverfahren eingeleitet, um einen neuen Eigentümer zu bestimmen.

Internetnutzer, die davon erfuhren, starteten eine Fundraising-Kampagne. Binnen kurzer Zeit wurden 50.000 Dollar gesammelt. Dieser Betrag soll bei der Auktion eingesetzt werden – wobei Ajax wohl zu einem weitaus geringeren Preis verkauft werden dürfte. Der Rest des Geldes soll dann in kugelsichere Westen für Diensthunde investiert werden. (red, 1.2.2016)

  • Polizist Matthew Hickey mit Ajax, den er wohl behalten darf
    foto: gofundme

    Polizist Matthew Hickey mit Ajax, den er wohl behalten darf

Share if you care.