BT wächst vor Fusion mit Ex-Deutsche-Telekom-Tochter EE deutlich

1. Februar 2016, 12:16
posten

5 Prozent mehr Umsatz – Ebitda stieg um 3 Prozent

Die britische Telekom (BT) ist vor der Fusion mit der früheren Deutschen-Telekom-Mobilfunktochter EE so stark gewachsen wie seit sieben Jahren nicht. Dank einer starken Nachfrage nach dem Breitbandangebot stieg der um Währungsschwankungen und Akquisitionen bereinigte Umsatz im abgelaufenen Quartal (Ende Dezember) um fast fünf Prozent auf 4,59 Mrd. Pfund (6 Mrd. Euro).

Der Betriebsgewinn (Ebitda) legte um drei Prozent auf 2,1 Mrd. Euro zu. Die BT-Aktie verteuerte sich in London um 2,9 Prozent, wie die ehemalige British Telecom am Montag mitteilte.

Rückkehr ins Mobilfunkgeschäft

Mit der milliardenschweren Übernahme des früheren Gemeinschaftsunternehmens der Deutschen Telekom und des französischen Wettbewerbers Orange feiert BT seine Rückkehr ins Mobilfunkgeschäft. In diesem Feld waren die Briten nach dem Verkauf ihrer Mobilfunksparte o2 vor einem Jahrzehnt an die spanische Telefonica nicht mehr tätig gewesen. Die Marke EE will BT nach Aussagen von Firmenchef Gavin Patterson nicht vom Markt nehmen. BT legt für den britischen Mobilfunkmarktführer EE nach früheren Angaben 16,5 Mrd. Euro in bar und eigenen Aktien auf den Tisch. Der Deal wurde am Freitag abgeschlossen.

Für die Umsatzentwicklung im laufenden Quartal ist BT skeptischer, weswegen die Erlöse im Gesamtjahr 2015/16 nur um ein bis zwei Prozent zulegen sollen. Operativ rechnet der Konzern weiterhin mit einem Gewinn von etwa 3,68 Mrd. Euro. (APA, 1.2. 2016)

Share if you care.