Vorlass von Kurt Schwertsik kommt ins Kremser Archiv der Zeitgenossen

1. Februar 2016, 10:46
posten

Land Niederösterreich erwarb 2015 komplette Sammlung des Komponisten

Krems – Das Land Niederösterreich hat 2015 den Vorlass des Komponisten Kurt Schwertsik erworben. Die vollständige Sammlung von handschriftlichen Werkmanuskripten, Skizzen, Schriften, Aufzeichnungen und Korrespondenzen kommt nach Krems ins Archiv der Zeitgenossen.

Der Vorlass wird laut einer Aussendung durch Fremddokumente wie Aufführungsmaterial, Zeitungskritiken und mehrere hundert Fotografien ergänzt. Der Bestand stelle eine optimale Ergänzung des bereits seit 2010 im Archiv der Zeitgenossen befindlichen Vorlasses von Friedrich Cerha, mit dem Schwertsik eng zusammenarbeitete, und des ebenfalls am Campus Krems befindlichen Ernst Krenek Institutes dar.

Kurt Schwertsik, am 25. Juni 1935 in Wien geboren, studierte in den 1950er-Jahren an der Wiener Hochschule für Musik und darstellende Kunst Komposition und Horn. Ab 1960 nahm er wiederholt an den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt teil, wo er unter anderen durch Karlheinz Stockhausen, Mauricio Kagel und John Cage wichtige Anregungen für seine kompositorische Arbeit erhielt. 1958 gründete er mit Friedrich Cerha das Ensemble "die reihe", 1965 veranstaltete Schwertsik gemeinsam mit Otto M. Zykan in Wien die ersten "Salonkonzerte", 1968 kreierte er für ein gemeinsam mit HK Gruber und Zykan gegründetes Ensemble den Namen "MOB art & tone ART". Von 1989 bis zu seiner Emeritierung 2003 lehrte Schwertsik als ordentlicher Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien. (APA, 1.2.2016)

Share if you care.