Die versteckte ASCII Art von Facebook und Instagram

1. Februar 2016, 10:40
37 Postings

Soziales Netzwerk speichert von jedem Foto auch eine Textversion ab – durch Änderung der Adresse ist diese leicht zu entdecken

Facebook hat eine künstlerische Ader, von der bisher nichts bekannt war. Wie ein Twitter-User herausgefunden hat, werden sämtliche auf Facebook oder Instagram hochgeladenen Fotos automatisch in ASCII Art verwandelt.

Text

Die entsprechenden Bilder sichtbar zu machen ist dabei relativ einfach, man muss nur wissen, wo es zu suchen gilt. Bei Facebook reicht es, mit Rechtsklick auf ein Foto zu gehen, und im Kontextmenü den Eintrag auszuwählen, um das Bild in einem neuen Tab zu öffen. So kommt man an die eigentliche Speicheradresse des Fotos, an die einfach nach .jpg der Zusatz .txt oder .html (für farbige ASCII Art) angehängt wird.

foto: andreas proschofsky / standard

Suche

Bei Instagram ist die Suche etwas komplexer, da hier Fotos nicht einfach über Rechtsklick in einem neuen Tab geöffnet werden. Hier muss also im Quellcode der Seite nach dem Bild mit der Endung .jpg gesucht und die Adresse manuell kopiert werden.

foto: andreas proschofsky / standard
Darf bei dem Thema natürlich auch nicht fehlen: ASCII als ASCII Art. Hier der Link zum Original.

Details

Wie immer bei ASCII Art gilt, dass das Ergebnis umso besser ist, je deutlicher der Kontrast ist. Eine kleine Einschränkung gibt es übrigens bei Facebook-Bildern zu betrachten: Der Trick funktioniert nur mit öffentlichen Fotos. (apo, 1.2.2016)

Share if you care.