Juventus macht das Dutzend voll

31. Jänner 2016, 22:47
138 Postings

Turiner feiern mit 4:0 bei Chievo Verona 12. Ligasieg in Folge, Napoli hält mit 5:1 gegen Empoli dagegen – 3:0 für Milan im Derby

Verona – Juventus Turin hat die Siegesserie in der italienischen Serie A fortgesetzt. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag mit 4:0 bei Chievo Verona und stellte mit dem zwölften Ligasieg in Serie den internen Vereinsrekord aus der Saison 2013/14 ein. Bis zur Liga-Bestmarke fehlen noch fünf Siege. Inter Mailand hatte 2006/07 gleich 17 Mal in Folge gewonnen.

Der Spanier Alvaro Morata (6., 40.), Alex Sandro (61.) und Paul Pogba (67.) trafen für die Gäste. Die schwach in die Saison gestarteten Turiner haben nun 48 Punkte auf ihrem Konto.

Am Nachmittag zog Tabellenführer Napoli mit einem 5:1 gegen Empoli nach und liegt damit weiter zwei Punkte vor Juventus auf Platz eins. Nach 0:1-Rückstand zerlegte das Team des noch gesperrten Trainers Maurizio Sarri die Gäste aus der Toskana, die bisher eine starke Saison hingelegt haben und immer noch auf Platz neun zu finde sind.

Goalgetter Gonzalo Higuain (33.), Lorenzo Insigne (37.), zwei Treffer von Jose Maria Callejon (84.,88.), sowie ein Eigentor von Michele Camporese sorgten vor 37.000 Zuschauern für das letztlich deutliche Score. Napoli hat damit zum vierten Mal hintereinander drei oder mehr Tore erzielt und weist mit 50 Treffern auch den Topwert der Liga auf. Allein Higuain hat bereits 22 Tore auf seinem Konto.

Aufsteiger Bologna setzte seinen Aufwärtstrend mit einem 3:2 gegen Sampdoria Genua fort und schob sich auf Platz zehn, während die Genuesen als 17. weiter im Tabellenkeller festsitzen.

In Mailand feiert Rot-Schwarz

Am späten Abend dann noch ein Höhepunkt: das Mailand-Derby zwischen Milan und Inter. 77.000 waren ins San Siro gepilgert und sahen ein durchaus lebhaftes Match, in dem sich die Rossoneri letztlich deutlich mit 3:0 durchsetzten. Das Ergebnis täuscht jedoch etwas über den Spielverlauf, der sich lange durchaus ausgeglichen entwickelte.

Verteidiger Alex brachte ein zunächst abwartendes Milan mit einem Kopfball in Führung (35.). In der zweiten Halbzeit hatte dann Mauro Icardi die große Chance auf den Ausgleich, setzte einen Elfmeter jedoch an die Stange (70.). Fast im Gegenzug stellte Inter auf 2:0, Carlos Bacca schob eine schöne Vorlage von Keizuke Honda ins Netz (73.). Nur fünf Minuten später dann die endgültige Entscheidung durch das 3:0 von Mbaye Niang (77.).

Drei Gegentreffer sind für blau-schwarze Verhältnisse höchst unüblich, in davor 21 Spielen hatte das Team von Roberto Mancini gerade einmal 14 Tore zugelassen. Der Coach wurde in der 50. Minute wegen Reklamierens übrigens auf die Tribüne verbannt.

Durch die Niederlage verabsäumte es Inter, wieder am AC Florenz vorbei zu ziehen und bleibt einen Punkt hinter der Viola Vierter. Der Abstand zu ganz oben wird immer größer, auf Napoli fehlen bereits neun Zähler. Milan dagegen schob sich näher an den Stadtrivalen heran und bleibt als Sechster im Rennen um den letzten Europacup-Platz, den derzeit die AS Roma einnimmt. (red/APA, 31.1.2016)

  • Alvaro Morata macht eins von zweien, Verona-Keeper Albano Bizzarri sieht's mit Grausen.
    foto: afp/cacace

    Alvaro Morata macht eins von zweien, Verona-Keeper Albano Bizzarri sieht's mit Grausen.

Share if you care.