"Skybender": Google entwickelt Drohnen für ultraschnelles Internet

31. Jänner 2016, 11:17
113 Postings

In der Wüste von New Mexico werden momentan Testversuche abgehalten, die Verbindung soll 40 mal schneller als 4G sein

Google versucht momentan herauszufinden, wie mittels Drohnen ultraschneller Internetzugang angeboten werden kann. In der Wüste von New Mexico hält der Konzern geheime Testversuche mit solarbetriebenen Drohnen ab, die 5G-Internet bereitstellen. Die Übertragungstechnologie nutzt Millimeterwellen anstatt üblicher Mobilfunkfrequenzen und soll Nutzern eine bis zu 40 Mal schnellere Verbindung als bei 4G ermöglichen.

Probleme mit der Reichweite

Problematisch für Googles Forschungsteam ist allerdings, dass das 5G-Signal bei dieser Art der Übertragung nur ein Zehntel der Reichweite von 4G hat. Die Tests werden unter der Ägide des Google Access Teams abgehalten und sollen mindestens bis Juli 2016 weiter in New Mexico stattfinden. Der IT-Konzern nutzt dort das Areal am New Mexico Spaceport, das ursprünglich von Virgin Galactic angemietet worden ist. Nach dem Absturz eines Raumschiff-Prototyps schränkte Virgin allerdings seine Aktivitäten erheblich ein.

Ballons und Drohnen

Google Access sorgte bereits mit Plänen für Furore, Internet flächendeckend über Ballons zu verbreiten. Ähnlich wie bei Facebooks Drohnenprojekt würde es sich dabei aber um rudimentäre Arten des Internetzugangs handeln. Das neue Google-Projekt setzt hingegen auf extrem schnelles Internet. Anleihen nimmt der Konzern beim US-Militär, wo rasantes Internet via Drohne schon 2014 getestet worden ist. Google war gegenüber des Guardians, der die Geschichte aufdeckte, zu keiner Stellungnahme bereit. (red, 31.1.2016)

  • Google setzte bislang auf Drohnen aus dem Hause Titan Aerospace – die Firma war vor einigen Monaten von Google übernommen worden
    foto: apa/epa/titan

    Google setzte bislang auf Drohnen aus dem Hause Titan Aerospace – die Firma war vor einigen Monaten von Google übernommen worden

Share if you care.