Favoritensiege im englischen FA-Cup

31. Jänner 2016, 21:11
107 Postings

Arsenal setzt sich gegen FC Burnley durch, Manchester City schlägt Aston Villa – Wimmer und Prödl im Einsatz

London – Arsenal ist mit viel Mühe ins Achtelfinale um den englischen FA Cup eingezogen. Ohne zahlreiche Stammspieler setzten sich die Londoner in der vierten Runde mit 2:1 (1:1) gegen den Zweitligisten FC Burnley durch.

Für die Gunners, die in der Liga seit drei Spielen ohne Sieg sind, trafen Calum Chambers (19.) und Alexis Sanchez (53.). Beim Premier-League-Absteiger Burnley war Sam Vokes (30.) erfolgreich.

Deutlich weniger Probleme hatte Vizemeister Manchester City. Bei Aston Villa siegte der Tabellenzweite 4:0 (2:0). Der Nigerianer Kelechi Iheanacho erzielte die ersten drei Tore für die Citizens (4./23./74.), für den Endstand sorgte Raheiim Sterling (76.).

Tottenham siegte auswärts gegen den Drittligisten Colchester mit 4:1. Kevin Wimmer spielte bei den Londonern durch. Auch Sebastian Prödl war bei Watfords 1:0 beim Zweitliga-Club Nottingham Forest über die komplette Distanz im Einsatz.

Atdhe Nuhiu wurde beim 2:3 des Zweitligisten Sheffield Wednesday beim Drittliga-Vertreter Shrewsbury in der 61. Minute eingetauscht. Marko Arnautovic stand bei der 0:1-Auswärtsniederlage seines Arbeitgebers Stoke gegen Crystal Palace nicht im Kader.

Chelsea ließ Zweitligist Milton Keynes Dons keine Chance, siegte auswärts mit 5:1. Ebenso glatt ging Evertons Ausflug nach Carlisle. Die Toffees setzten sich beim Viertligisten mit 3:0 durch.

Der FC Liverpool musste sich mit einem 0:0 gegen West Ham United zufrieden geben. Es kommt somit zum Wiederholungsspiel. (sid, APA, 30.1.2016)

  • Kevin Wimmer im Dress von Tottenham.
    foto: reuters/martinez

    Kevin Wimmer im Dress von Tottenham.

Share if you care.