Österreichs Debakel bei deutschem Doppelerfolg

30. Jänner 2016, 15:21
4 Postings

Kein österreichischer Schlitten im Finale der Doppelsitzer dabei. Titel geht souverän an Wendl/Arlt

Königssee – Österreichs Elite der Kunstbahn-Rodler ist am Samstag am zweiten Tag der Weltmeisterschaften in Königssee weit vom Gewinn der zweiten Medaille entfernt gewesen. Nach Sprint-Silber am Vortag durch Peter Penz/Georg Fischler waren die Tiroler im Doppelsitzer-Bewerb nach groben Schnitzern im ersten Lauf in der Entscheidung gar nicht mehr dabei. Bei den Damen belegte Birgit Platzer Rang 16.

Penz/Fischler waren voll Selbstvertrauen und angriffslustig in ihr Hauptrennen gegangen. Auf der schwierig zu fahrenden Bahn resultierte die erste Bandenberührung aber unweigerlich in weiteren, mehr als Platz 19 war da nicht mehr zu machen. Schon bei Olympia 2014 war ihnen eine greifbare Medaille entglitten. "Klar sind wir enttäuscht, aber mit einer Medaille haben wir unser Minimalziel erreicht. Jetzt gilt der Fokus der Team-Staffel, wir sind zwar lediglich Außenseiter, der bisherige WM-Verlauf zeigt aber, dass die Bahn für Überraschungen gut ist", sagte Penz.

Steu/Koller vom Schlitten

Noch schlimmer erwischte es ihre Landsleute und Junioren-Weltmeister Thomas Steu/Lorenz Koller. Ebenfalls nach Problemen kamen sie zu Sturz und mussten im ersten Lauf noch vor der Ziellinie vom Schlitten. Überzeugend hingegen einmal mehr Tobias Wendl/Tobias Arlt, wie im Sprint siegten die Olympiasieger erneut. Diesmal führten sie mit 0,611 Sekunden vor Toni Eggert/Sascha Benecken einen deutschen Doppelsieg an.

Bei den Damen war Miriam Kastlunger als einzige ÖRV-Dame in der Sprint-Entscheidung da 15. geworden, im Hauptrennen am Samstag kam auch sie nicht ins Ziel des ersten Laufes. Katrin Heinzelmaier verpasste den Finallauf um einen Rang. Die erst 17-jährige WM-Debütantin Egle fuhr auf Rang 18. Auch hier gab es einen deutschen Sieg, es gewann Titelverteidigerin Natalie Geisenberger vor der Schweizer Sprintsiegerin Martina Kocher und der Russin Tatjana Iwanowa.

Am Sonntag stehen noch die Entscheidungen im Herren-Einsitzer (10.00 Uhr) und in der Team-Staffel (14.00) auf dem Programm.(APA, 30.1.2016)

Doppelsitzer Herren (Endstand nach zwei Läufen): 1. Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) 1:38,975 Minuten – 2. Toni Eggert/Sascha Benecken (GER) 0,611 Sekunden zurück – 3. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) +1,753 – 4. Robin Geueke/David Gamm (GER) 1,797 – 5. Andris und Juris Sics (LAT) 1,803 – 6. Andrej Bogdanow/Andrej Medwedew (RUS) 1,907. Weiter (im 2. Lauf nicht mehr dabei): 19. Peter Penz/Georg Fischler. Thomas Steu/Lorenz Koller (alle AUT) nicht im Ziel

Einsitzer, Damen: 1. Natalie Geisenberger (GER) 1:40,799 Min. – 2. Martina Kocher (SUI) 0,239 Sek. – 3. Tatjana Iwanowa (RUS) 0,256. Weiter: 16. Birgit Platzer (AUT) 1,727 – 18. Madeleine Egle (AUT) 1,780 – 21. (im 1. Lauf out) Katrin Heinzelmaier (AUT). Im 1. Lauf nicht im Ziel. Miriam Kastlunger (AUT)

  • Peter Penz und Georg Fischler am Weg durch den Kanal, es sollte nur zu Platz 19 reichen.

    Peter Penz und Georg Fischler am Weg durch den Kanal, es sollte nur zu Platz 19 reichen.

Share if you care.