Trinkwasser in Hainburg mit Keimen belastet

30. Jänner 2016, 10:47
17 Postings

Nächste Probenentnahme am 3. Februar

Hainburg – Das Trinkwasser in Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck an der Leitha) entspricht derzeit – wie zuletzt im November 2015 – den mikrobiologischen Anforderungen der Trinkwasserversorgung nicht. Die Stadtgemeinde wurde von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit über eine in Proben festgestellte Verunreinigung durch Coliforme und Enterokokken informiert.

Schutzchlorung

Von neun Entnahmestellen seien drei betroffen, heißt es auf der Website der Stadt. Die Ursache werde umgehend behoben. Als Sofortmaßnahme führe die Gemeinde eine Schutzchlorung des Leitungsnetzes durch.

Die nächsten Wasserproben werden am Mittwoch, dem 3. Februar, entnommen. Bis ein hygienisch einwandfreies Trinkwasseruntersuchungsgutachten vorliegt, sollte das Wasser nur im ausreichend desinfizierten Zustand – nach dreiminütigem Abkochen bei Siedetemperatur – für Trink- und Hausbrauchzwecke verwendet werden. (APA, 30.1.2016)

Share if you care.