Mit welchen Lieblingsstücken und No-Gos wohnen Sie zusammen?

Diskussion1. Februar 2016, 16:11
134 Postings

Von Fliesentisch bis Vollholzschrank von der Großmutter – an Einrichtungsgegenständen scheiden sich oft die Geister

Lieblingsstücke haben oft einen hohen emotionalen Wert, da man eine besondere Erinnerung mit ihnen assoziiert. Sei es das Erbstück von der Großmutter, das man schon aus Kindertagen kennt, ein Mitbringsel von einer unvergesslichen Reise oder ein Möbelstück, auf das man lange gespart hat.

Von Fliesentischen und Ledersofas

Doch was für den einen der Inbegriff des Schönen ist, ist für den anderen das blanke Grauen. Möbel aus längst vergangenen Jahrzehnten, die dem modischen Bewusstsein nicht mehr entsprechen, landen gerne auf der No-Go-Liste. Man denke nur an den Fliesentisch und das Ledersofa aus den 80er-Jahren. Aber auch bei modernen Einrichtungsgegenständen scheiden sich die Geister. Während die einen ihre Räume in kühlem Weiß erstrahlen lassen, ist dies für Holzliebhaber eine unmögliche Vorstellung. Doch nicht alle No-Gos sind selbst verschuldet, manchmal fehlt das nötige Kleingeld, um den Teppich gegen einen gewünschten Parkettboden auszutauschen oder die 70er-Jahre-Fliesen aus dem Bad zu verbannen.

Was ist für Sie ein No-Go?

Haben Sie ein Lieblingsstück in Ihren vier Wänden, und was verbinden Sie damit? Welche Möbelstücke sind ein absolutes No-Go, und über welche können Sie mit einem Augenzwinkern hinwegsehen? Hat sich eines Ihrer Lieblingsstücke schon einmal in ein No-Go verwandelt oder umgekehrt? (kub, stn, 1.2.2016)

Share if you care.