Schneemengen in Österreichs Skigebieten

Infografik26. Februar 2016, 16:11
posten

Vergleicht man die Schneelagedaten von 14 Jahren in den größten Skigebieten jedes Bundeslandes, entsteht aus der Menge der weißen Pracht etwas, das wie ein Berg aussieht. Passend. In manchen Jahren, wie auch heuer, gibt es selbst in den Bergen kaum weiße Weihnachten. Dafür kommen Skifreaks im Februar und März meist voll auf ihre Kosten. In einigen Skigebieten kann man mitunter sogar bis April durchfahren. Wien und das Burgenland bleiben in dieser Datenerhebung, trotz einzelner Hänge und Versuchen mit Kunststoffplatten, außen vor.

Verwendet wurden die Bergstationsdaten der größten Skigebiete jedes Bundeslands. Vor 2010 meldeten alle 7 zumindest einmal im April Schneelage am Berg, zwischen 2010 und 2015 nur vier.

Datenquelle: bergfex.at

Methodik

Die gemeldeten Schneelagedaten von jeweils zwei Tagen (letzter des Vormonats, erster des Monats, zwei Tage in der Monatsmitte) wurden für jedes Jahr über alle Skigebiete zusammengefasst und der Durchschnitt gebildet. Über diese Daten wurden Minimal-, Median- und Maximalwerte gebildet, wodurch sich die höchsten/mittleren/geringsten Schneelagen ergaben. Die verwendeten Skigebiete waren: Brixen im Thale, Kasberg, Lackenhof, Planai, Saalbach und Silvretta.

Share if you care.