Barcelona-Erfolgsserie gegen Atletico auf dem Prüfstand

29. Jänner 2016, 11:40
48 Postings

Katalanen vor Schlagerspiel 25 Partien unbesiegt – Valencia will Liga-Misere beenden

Barcelona – Im Kampf um den spanischen Fußball-Meistertitel steht am Samstag eine richtungsweisende Partie auf dem Programm. Der FC Barcelona empfängt den ersten Verfolger Atletico Madrid und könnte den Meister von 2014 mit einem vollen Erfolg nach Verlustpunkten gerechnet sechs Zähler hinter sich lassen.

Für Barca spricht neben dem Heimvorteil auch die aktuelle Bilanz. Die Katalanen sind seit 25 Pflichtspielen unbesiegt, die jüngsten sieben Partien wurden allesamt gewonnen. Zuletzt schafften Lionel Messi und Co. ohne gröbere Probleme den Einzug ins Cup-Semifinale, während sich Atletico gegen Celta Vigo aus dem Bewerb verabschiedete.

Dennoch ist der Optimismus bei den Madrilenen groß – immerhin kehren sie in jenes Stadion zurück, wo sie vor knapp zwei Jahren der Meistertitel fixierten. "Das Ausscheiden im Cup war ein Schlag für uns, aber ich glaube nicht, dass es Auswirkungen auf das Match gegen Barcelona haben wird. Wir haben gute Erinnerungen an Camp Nou und spielen dort auf Sieg", kündigte Mittelfeldspieler Gabi Fernandez an.

Zur Zuversicht von Atletico trägt wohl auch bei, dass Barca die jüngsten Siege nicht in überzeugender Manier einfuhr. Weder in den Cup-Partien gegen Athletic Bilbao (2:1/auswärts, 3:1/heim) noch im Liga-Spiel in Malaga (2:1) präsentierte sich der Titelverteidiger in bester Verfassung.

Personalsorgen

Außerdem hatte das Team von Luis Enrique zuletzt mit Personalsorgen zu kämpfen: Ex-Atletico-Profi Arda Turan musste so wie Andres Iniesta wegen Fiebers eine Trainingspause einlegen, Jordi Alba laborierte an einer Muskelverletzung und Neymar erlitt am Mittwoch gegen Bilbao eine Fußverletzung. Gegen Atletico dürfen aber alle Sorgenkinder einsatzbereit sein.

Real Madrid hingegen muss noch einige Wochen auf Top-Star Gareth Bale (Wadenblessur) verzichten. Doch auch ohne den Waliser sollte die Hürde Espanyol Barcelona am Sonntag im Estadio Bernabeu keine allzu große Hürde sein. Durch das 1:1 in der Vorwoche bei Betis Sevilla fehlen den "Königlichen" nach Verlustpunkten gerechnet schon sieben Zähler auf Barcelona.

Unterdessen hofft Rapids Europa-League-Gegner Valencia nach dem Aufstieg ins Cup-Semifinale auf den ersten Meisterschaftssieg nach zehn erfolglosen Versuchen – gegen Sporting Gijon soll am Sonntag vor eigenem Publikum der Bann gebrochen werden. Für die Truppe von Gary Neville ist dies das bereits neunte Pflichtspiel in diesem Jahr, durch den Einzug in die Pokal-Vorschlussrunde wird Valencia vor dem ersten Duell mit Rapid im Sechzehntelfinale der Europa League am 18. Februar 13 Partien in den Beinen haben. Die Hütteldorfer absolvieren vor dem Gastspiel im Mestalla lediglich zwei Meisterschaftsmatches. (APA, 29.1.2016)

Share if you care.