Ausstellung: Schule in Krisenregionen

28. Jänner 2016, 10:15
1 Posting

Fotograf hat Hilfsprojekte für Flüchtlingskinder im Libanon besucht

Salzburg – Geflüchtete Kinder haben in Krisenregionen oft nicht die Chance, eine Schule zu besuchen. Im Libanon können nur rund 150.000 der insgesamt mehr als 400.000 syrische Flüchtlingskinder in die Schule gehen.

Um auf die Situation der Flüchtlingskinder aufmerksam zu machen, reiste der Fotograf Philipp Benedikt mit Caritas-Nahost-Koordinator Stefan Maier in den Libanon. Die dort entstandenen Bilder sind nun bis 31. Jänner im Spielzeug Museum Salzburg zu sehen. Danach werden sie einen Monat im Schweiger Deli in Itzling ausgestellt. Für eine Spende von mindestens 50 Euro können die Fotos auch erworben werden.

Die Auslandshilfe der Caritas ermöglicht im Libanon etwa in der St. Vinzenz-Schule der Barmherzigen Schwestern rund 100 syrischen Flüchtlingen den Schulbesuch. Im Rahmen des Beth Aleph-Vorschulprojekts lernen 100 Kinder asiatischer und afrikanischer Migranten sowie syrische Flüchtlingskinder lesen, rechnen und schreiben und bekommen ein warmes Mittagessen. (Stefanie Ruep, 28.01.2016)

  • Das Foto des Flüchtlingskindes im Beth Aleph-Vorschulprojekt ist Teil der Ausstellung.
    foto: caritas / philipp benedikt

    Das Foto des Flüchtlingskindes im Beth Aleph-Vorschulprojekt ist Teil der Ausstellung.

Share if you care.