Auch Ted Ligety reißt sich das Kreuzband

27. Jänner 2016, 21:36
139 Postings

Der Skiwinter kennt kein Erbarmen: Saisonaus für den US-Amerikaner nach einem Trainingssturz in Deutschland

Oberjoch/Wien – Die Serie schwerer Verletzungen im alpinen Skisport geht weiter. Am Mittwoch erwischte es mit Ted Ligety auch den Riesentorlauf-Olympiasieger und -Weltmeister von 2011, 2013 und 2015. Der 31-jährige US-Star zog sich bei einem Sturz im Training im deutschen Oberjoch einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und fällt für den Rest der Saison aus. Das gab Ligety via Facebook bekannt.

We all know ski racing is a dangerous sport but I always thought I could avoid a season ender. Unfortunately today I...

Posted by Ted Ligety on Mittwoch, 27. Januar 2016

"Wir wissen alle, dass Skifahren gefährlich ist, aber ich habe immer gedacht, ich könnte ein vorzeitiges Saisonende verhindern. Unglücklicherweise habe ich mir heute im RTL-Training das Kreuzband gerissen und muss nach Hause fahren", schrieb Ligety auf Facebook, wo er auch ein Video vom Sturz postete. Ligety werde nun für weitere Untersuchungen in die USA reisen, teilte der amerikanische Skiverband USSA mit.

Ligety hat 25 Weltcupsiege, davon 24 im Riesentorlauf, auf seinem Konto. Heuer gewann er zum Weltcupauftakt den RTL in Sölden. Vor dem US-Amerikaner hatten am vergangenen Wochenende in Kitzbühel bereits Aksel Lund Svindal (Abfahrt), Georg Streitberger (Abfahrt), Giuliano Razzoli (Slalom) und Florian Scheiber (Abfahrtstraining) Kreuzbandrisse erlitten und die Saison vorzeitig beenden müssen. Ähnlich war es Österreichs Aushängeschild Anna Fenninger kurz vor Saisonbeginn ergangen. US-Jungstar Mikaela Shiffrin hatte sich im Dezember eine Knochenprellung und einen Innenbandriss zugezogen. (APA, 27.1.2016)

Share if you care.