Apple-Probleme bringen weltweit Safari-Browser zum Abstürzen

27. Jänner 2016, 15:09
66 Postings

Probleme mit Suchvorschlägen wirken sich sowohl auf Desktop als auch mobile Browserversionen aus

Von einem besonders unerfreulichen Problem ist derzeit Apples Browser Safari geplagt. Zahlreiche Nutzer berichten seit Mittwochmittag von Abstürzen bei der Nutzung der Software.

Umfassend

Der Fehler betrifft dabei sowohl den Safari für iPhone und iPad als auch die Desktop-Variante des Browsers. Es reicht einen beliebigen Begriff in der Adresszeile einzutippen, um den Crash auszulösen. Auslöser ist jene Funktion, über die Apple bei der Eingabe eigene Vorschläge macht. Offenbar gibt es Probleme mit den dafür zuständigen Servern. Dass der Fehler nicht bei allen Usern auftritt, liegt schlicht daran, dass de entsprechenden Anfragen zum Teil lokal gecachet sind.

Abhilfe

So ärgerlich das Problem ist, so einfach ist es zu lösen. Es reicht die entsprechende Funktion in den Einstellungen zu deaktivieren. Diese nennt sich etwa unter iOS "Safari Suggestions". Alternativ dazu ist es auch möglich den Private Browsing-Modus des Browsers zu nutzen, da hier die Vorschlagfunktionen von Haus aus deaktiviert sind.

Versagen

All dies kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Apple sich einige unangenehme Fragen gefallen lassen muss. Dass eine lokale App crasht, weil ein Server ausfällt, sollte eigentlich nie möglich sein, hier haben also offenbar die internen Qualitätstests grob versagt. (red, 27.1.2016)

Link

Safari

  • Auch zahlreiche iPhone-Nutzer sind betroffen.
    foto: robert galbraith / reuters

    Auch zahlreiche iPhone-Nutzer sind betroffen.

Share if you care.