Oscars: Ian McKellen unterstützt Kritik an mangelnder Vielfalt

26. Jänner 2016, 15:24
37 Postings

Darsteller beklagt Diskriminierung in Hollywood – Filmakademie kündigte Reformen bei der Auswahl der Jury-Mitglieder an

Hollywood – Der britische Schauspieler Ian McKellen hält die Kritik an mangelnder Vielfalt bei den Oscar-Nominierungen für gerechtfertigt. Der 76-Jährige, der vielen vor allem als Zauberer Gandalf aus "Der Herr der Ringe" bekannt ist, verglich die Nominierung von ausschließlich weißen SchauspielerInnen mit der früheren Behandlung von Frauen in der Filmindustrie. Er unterstütze daher den Protest, sagte McKellen.

Dass Schwarze sich in den großen Hollywood-Produktionen unterrepräsentiert fühlen sei das Gleiche, "was Frauen lange fühlten", sagte der homosexuelle Mime gegenüber "Sky News" am Montag. "Und es ist das Gleiche, was Schwule wie ich noch immer fühlen", fügte er hinzu.

Die für die Verleihung zuständige Filmakademie kündigte inzwischen Reformen bei der Auswahl der Jury-Mitglieder an. Demnach sollen in ihr künftig doppelt so viele Frauen und Mitglieder ethnischer Minderheiten vertreten sein wie bisher. (APA, 27.1.2016)

  • Ian McKellen
    foto: reuters/luke macgregor

    Ian McKellen

Share if you care.