Michelangelo: Ich. Liebe. Mit Worten.

26. Jänner 2016, 09:58
1 Posting

Ein zweisprachiges Hörbuch präsentiert den Künstler Michelangelo Buonarotti als Dichter

Dass der Künstler Michelangelo Buonarotti (1475-1564) eines der Universalgenies der Renaissance war, belegen seine 302 Gedichte. Seine Sonette, Madrigale, Canzonen sind adressiert an einen Jüngling, in der späteren Lebenshälfte dann an die Adelige Vittoria Colonna. Dramaturgisch sinnig hat Georg-Albrecht Eckle die zwei Dutzend Poeme aus fünf Jahrzehnten plus Zitate Thomas Manns chronologisch angeordnet. So wird der Bogen von Leidenschaft bis zu Resignation und Nachgerufenem deutlich.

Dass dieses Hörbuch zweisprachig ist, ist nicht hoch genug zu loben. Denn die leidenschaftlichen, klangverliebten Poeme Michelangelos im Original zu hören, und dann noch so furios rezitiert von Patrizia Orlando, ist außergewöhnlich. Peter Fricke spricht die Übertragungen Rilkes zurückgenommener, die Flut der großen Gefühle auskostend: "Dem Federlosen gibt dein Flügel

Halt, / Dein Geist weiß mich zum Himmel zu entfachen, / Du hast die Macht, mich rot und blass zu machen, / im Froste heiß und in der Sonne kalt." (Alexander Kluy, Album, 26.1.2016)

  • Georg-Albrecht Eckle, "Michelangelo – Der Dichter." € 14,99 /  68 min. buñuel grünwald, München 2015
    cover: monarda publishing house

    Georg-Albrecht Eckle, "Michelangelo – Der Dichter." € 14,99 / 68 min. buñuel grünwald, München 2015

Share if you care.