Australien will Republik werden

25. Jänner 2016, 10:53
90 Postings

Erklärung über "beabsichtigte Unabhängigkeit" unterzeichnet

Canberra – Mit einem überraschenden Vorstoß zur Abschaffung der Monarchie in Australien haben die Chefs der Bundesstaaten und Territorien die Republikdebatte neu angeheizt. Sieben der acht regionalen Spitzenpolitiker unterzeichneten eine "Erklärung über die beabsichtigte Unabhängigkeit".

Die Republikaner-Bewegung veröffentlichte sie am Montag, einen Tag vor dem Nationalfeiertag, der an die Landung der ersten englischen Schiffe 1788 erinnert. Die britische Königin Elizabeth II. ist Staatsoberhaupt der ehemaligen englischen Kolonie. Bei einem Referendum 1999 sprachen sich 55 Prozent der Australier für eine Beibehaltung der Monarchie aus. Seitdem hat sich in mehreren Umfragen eine Mehrheit für die Umwandlung in eine Republik ausgesprochen.

Ministerpräsident unterzeichnete Erklärung nicht

"Es ist unnatürlich, dass das Staatsoberhaupt einer mündigen und hochentwickelten Nation wie Australien im 21. Jahrhundert immer noch aus einer englischen Adelsfamilie stammt", meinte der Chef der Republikaner-Bewegung, Peter FitzSimons.

"Wir sind weltführend in so vielen Bereichen", sagte die Ministerpräsidentin von Queensland an der Ostküste, Annastacia Palaszczuk, nach Angaben der Republikaner-Bewegung. "Es ist an der Zeit, dass einer der unseren das Land als Staatsoberhaupt führt." Nur der Ministerpräsident von West-Australien, Colin Barnett, unterzeichnete die Deklaration nicht. Er sei auch für die Republik, aber halte den Moment für eine solche Erklärung für falsch, sagte er. (red, APA, 25.01.2016)

  • Die britische Königin Elizabeth II. spricht mit dem australischen Premier Malcolm Turnbull.
    foto: reuters/john stillwell/pool

    Die britische Königin Elizabeth II. spricht mit dem australischen Premier Malcolm Turnbull.

Share if you care.