Elfter Sieg in Serie – auch Roma kann Juve nicht stoppen

24. Jänner 2016, 23:06
128 Postings

Argentinier Dybala entscheidet schaumgebremsten Schlager mit seinem Tor zum 1:0 zugunsten der Turiner – Napoli hält Tabellenführung mit 4:2 bei Sampdoria

Rom – Juventus Turin hat seinen den Siegeszug in der Serie A fortgesetzt. Im Schlager der 21. Runde setzte sich der Titelverteidiger gegen die AS Roma 1:0 (0:0) durch. Nach dem elften Erfolg in Serie bleibt Turin zwei Punkte hinter Spitzenreiter SSC Neapel (47), der 4:2 (2:1) bei Sampdoria Genua gewann. Der Argentinier Paulo Dybala (77.) erzielte den Treffer des Abends.

Inter Mailand verlor dagegen weiter an Boden, kam gegen Aufsteiger FC Carpi über ein enttäuschendes 1:1 (1:0) nicht hinaus. Neuer Dritter ist damit der AC Florenz, der sich gegen Torino mit 2:0 (1:0) durchsetzte.

Die Römer (35 Punkte), die auch im zweiten Spiel unter dem zurückgekehrten Trainer Luciano Spalletti auf das erste Erfolgserlebnis warten, liegen auf Rang fünf noch auf Europacup-Kurs. Aus dem Titelrennen hat sich das Team aber wohl verabschiedet. Mitte Oktober hate Rom die Tabelle noch mit elf Punkten Vorsprung auf den damaligen Zwölften Juventus angeführt.

Kaum Arbeit für Buffon

Das Aufeinandertreffen im natürlich ausverkauften Juventus-Stadion verlief über weite Strecken enttäuschend. Das Tempo blieb gemächlich, beide Mannschaften standen in der Defensive weitgehend sicher. Juventus kontrollierte zwar das Geschehen, Chancen gab es jedoch kaum. Rom war bis zum Ende nicht in der Lage, Gefährlichkeit zu produzieren, Gianluigi Buffon im Juve-Tor blieb beschäftigungslos.

Dybala sorgte für die Entscheidung, als er einen cleveren Pass von Paul Pogba reaktionsschnell im langen Eck des Rom-Gehäuses versenkte. Die Formkurve der Giallorossi bleibt im Keller, in den vergangenen zwölf Pflichtspielen gab es sieben Remis, vier Niederlagen und genau einen Sieg.

Napoli schlägt Sampdoria

Napoli ging durch Gonzalo Higuain bereits nach neun Minuten in Führung, Insigne stellte mit einem Foulelfer auf 0:2. Nach Sampdorias Anschluss kurz vor der Pause durch Correa stellte Hamsik nach einer Stunde den alten Vorsprung wieder her. Eder konnte zwar noch einmal verkürzen, da war Sampdoria nach Rot gegen Cassani aber nur noch zu zehnt. Dries Mertens sorgte mit dem 2:4 zehn Minuten vor Schluss für die Entscheidung. (red, APA, sid, 24.1.2016)

  • Juves Lauf geht weiter.
    foto: afp/cacace

    Juves Lauf geht weiter.

Share if you care.