Hunderte Festnahmen nach Unruhen in Tunesien

24. Jänner 2016, 16:19
10 Postings

Mehr als 100 Sicherheitskräfte verletzt – Lage beruhigte sich am Wochenende

Tunis/Wien – Nach schweren sozialen Unruhen in Tunesien haben die Behörden rund 600 Menschen festgenommen. Ihnen werden unter anderem Plünderungen sowie Verletzungen der nächtlichen Ausgangssperre vorgeworfen, erklärte das tunesische Innenministerium am Sonntag. Lokalen Medien zufolge wurden zudem mehr als 100 Einsatzkräfte verletzt. Angaben über die Anzahl verletzter Demonstranten gab es vorerst nicht.

Seit mehreren Tagen kommt es in zahlreichen Städten Tunesiens immer wieder zu Protesten, die sich gegen die Wirtschaftspolitik der Regierung richten. Zunächst hatten sie in der Stadt Kasserine ihren Ausgang genommen, wo ein 28-Jähriger bei Demonstrationen vor dem Gouverneurssitz auf einen Strommast geklettert war und einen tödlichen Stromschlag erlitt. Am Wochenende hatte sich die Situation aber zunehmend beruhigt, nachdem am Freitag landesweit eine nächtliche Ausgangssperre verhängt worden war.

Krisensitzung der Regierung

Am Samstag war die Regierung dennoch zu einer Krisensitzung zusammengekommen. Die Sicherheitslage habe sich verbessert, bis auf wenige Ausnahmen hätten die Sicherheitskräfte die Lage unter Kontrolle, erklärte Regierungschef Habib Essid im Anschluss an das Treffen. Tunesien stehe vor großen Herausforderungen, seine Regierung arbeite daran, ihnen zu begegnen. Präsident Beji Caid Essebsi hatte zuvor "fremde Kräfte" für die Ausschreitungen verantwortlich gemacht. Einflüsse von außen würden Sicherheit und Stabilität gefährden.

Die Frustration ist in Tunesien fünf Jahre nach dem Arabischen Frühling vor allem unter der jungen Bevölkerung groß. Die Arbeitslosenrate unter den 15- bis 24-Jährigen liegt bei rund 30 Prozent, in einzelnen Landesteilen zum Teil weit höher. (maa, 24.1.2016)

  • In der vergangenen Woche protestierten zahlreiche Tunesier –unter anderem in der Stadt Kasserine – gegen die Regierung.
    foto: reuters/stringer

    In der vergangenen Woche protestierten zahlreiche Tunesier –unter anderem in der Stadt Kasserine – gegen die Regierung.

Share if you care.