Angeblich höhere Emissionswerte: Opel droht Ärger in Belgien

23. Jänner 2016, 14:08
4 Postings

Wirtschaftsministerium kündigte Untersuchungen an

Rüsselsheim – Dem Autobauer Opel droht wegen angeblich höherer Abgaswerte beim Modell Zafira Ärger in Belgien. Das belgische Wirtschaftsministerium kündigte Untersuchungen an, wie ein Sprecher von Minister Kris Peeters in Brüssel bestätigte.

Zuvor hatte der Sender VRT berichtet, dass in zwei Fällen belgische Opel-Händler die Emissionswerte beim Zafira nachträglich angepasst haben sollen, ohne die Besitzer der Fahrzeuge zu informieren. Dabei gehe es um die Anpassung einer Software. Ein Opel-Sprecher wollte sich am Samstag zu dem Bericht nicht äußern.

Der Autobauer hatte in den vergangenen Wochen wiederholt Berichte zu überhöhten Emissionswerten beim Zafira zurückgewiesen. So war Opel Ende Oktober mit Vorwürfen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wegen erhöhter Stickoxid-Ausstöße konfrontiert worden. Der Autobauer hatte die Anschuldigungen als unseriös und nicht nachvollziehbar bezeichnet.

Europas größter Autokonzern Volkswagen hatte Mitte September eingeräumt, mit Hilfe einer Software Abgastests bei Dieselfahrzeugen manipuliert zu haben. Dies hatte den Konzern in eine schwere Krise gestürzt. (APA, 23.1.2016)

Share if you care.