Debakel für ÖSV-Damen, Vonn-Sieg in Cortina

23. Jänner 2016, 11:46
47 Postings

Amerikanerin feiert 37. Abfahrts-Triumph vor Yurkiw und Lara Gut – Mirjam Puchner als beste Österreicherin auf Rang neun

Cortina – Lindsey Vonn hat am Samstag ihre Rekordjagd mit einem Abfahrtssieg in Cortina d'Ampezzo vor Larisa Yurkiw (CAN) und Lara Gut (SUI) fort gesetzt. Die Amerikanerin egalisierte mit ihrem zehnten Triumph unter der Tofana den dortigen Siegrekord von Renate Götschl und überholte mit dem 37. Weltcup-Abfahrtssieg Annemarie Moser-Pröll. Es war der 74. Weltcupsieg für die 31-jährige Vonn.

Beste Österreicherin beim diesmal wegen Windes mehrmals unterbrochenen Klassiker in Norditalien wurde Mirjam Puchner als Neunte. Damit brachte die fünfte Saisonabfahrt das schwächste Saisonergebnis für die bisher so beeindruckenden, jungen ÖSV-Abfahrtsdamen.

Bis Samstag war Cornelia Hütter nie schlechter gewesen als Vierte. Diesmal kam die Steirerin aber unmittelbar vor Elisabeth Görgl (13.) liegend nicht über Platz zwölf hinaus und machte dafür den teils heftigen Wind mitverantwortlich. "Ich kann mir den Rückstand und die Platzierung nicht erklären. Das passt nicht zusammen, denn eigentlich habe ich mich gut gefühlt", sagte die 23-Jährige, die in der Abfahrtswertung von Yurkiw überholt wurde und dort nun Dritte ist.

Vonn carvte im WM-Ort 2021 hingegen souverän zu ihrem zehnten Sieg. "Natürlich bin ich darüber sehr happy. Im Vorjahr habe ich hier mit meinem 63. Weltcupsieg Annemarie eingeholt, und jetzt schon wieder ein Rekord", freute sich Vonn. Mit fast jedem Sieg stellt sie derzeit auch einen Rekord auf oder ein.

Während Einzelkämpferin Yurkiw wie im Vorjahr Zweite wurde und ihren bereits dritten Saison-Podestplatz (3-2-2) bejubelte, schmolz in der Gesamtwertung der Vorsprung der bei 810 Zählern haltenden Gut auf Vonn weiter zusammen. Nur noch zehn Zähler liegt die Schweizerin voran. "Mit Platz drei kann ich aber gut leben. Und die Gesamtsituation interessiert mich nicht, wir sind erst bei Halbzeit", sagte sie.

Puchner war mit Nummer ins Rennen gegangen und hatte ein bisschen Wetterglück. Bei Tina Weirather (Nummer 8) musste erstmals wegen im oberen Teil aufkommender Sturmböen unterbrochen werden. An ihre bisher beste Weltcupplatzierung (8.) kam die Salzburgerin knapp heran.

"Damit kann man natürlich nur zufrieden sein", meinte Puchner. "Die vordere Nummer war sicher ein Vorteil. Aber das muss man auch erst einmal ausnutzen." (APA/red, 23.1.2016)

Link:

Ergebnis Damen-Abfahrt Cortina

  • USA! USA!
    foto: ap/trovati

    USA! USA!

Share if you care.