Es kann nur einen geben: Manning oder Brady

22. Jänner 2016, 14:46
48 Postings

Quarterback-Legenden duellieren sich um den Einzug in die Super Bowl – Titelverteidiger New England Favorit in Denver – Carolina kämpft gegen Arizona

Denver (Colorado)/Charlotte (North Carolina) – Im Kampf um den Einzug in die Super Bowl 50 kommt es am Sonntag (21.05 Uhr MEZ/live Puls 4) zur Neuauflage eines Legendenduells. Peyton Manning empfängt mit seinen Denver Broncos Tom Brady und die New England Patriots, den Titelverteidiger. Im zweiten Halbfinale stehen einander danach (00.40 Uhr MEZ) die Carolina Panthers und die Arizona Cardinals gegenüber.

Die vier besten Teams der regulären Saison haben es auch in die Vorschlussrunde, wo es um die Tickets nach Santa Clara geht. In Kalifornien folgt am 7. Februar die Jubiläumsauflage der Super Bowl. Zumindest für Manning könnte es der letzte große Auftritt werden. Der 39-Jährige hat eine turbulente Saison hinter sich, in der er neben Doping-Anschuldigungen zwischenzeitlich sogar auf die Ersatzbank musste.

Das Duell mit dem nur ein Jahr jüngeren Brady hat Tradition. Zum 17. Mal stehen einander die beiden Star-Quarterbacks bereits gegenüber. Brady führt im direkten Vergleich mit 11:5 Siegen. In den Play-offs hat zuletzt aber zweimal hintereinander Manning die Oberhand behalten, darunter vor zwei Jahren an selber Stelle – im Finale der American Football Conference (AFC) mit 26:16.

Niemals, niemals unterschätzen

Die Patriots sind entsprechend gewarnt, auch wenn sie nach den jüngsten Leistungen als klarer Favorit nach Denver reisen. "Es gibt keinen Spieler außerhalb unseres Teams, für den ich mehr Respekt habe als für Peyton Manning", betonte Trainer Bill Belichick. "Seine Vorbereitung, seine Konstanz, seine Fähigkeiten – ich würde ihn unter keinen Umständen jemals unterschätzen."

Weniger Unannehmlichkeiten hatten bisher die Carolina Panthers zu überstehen. Das Topteam des Grunddurchganges hat 16 von 17 Saisonspielen gewonnen. Allerdings kommt mit den von Quarterback-Routinier Carson Palmer angeführten Cardinals das offensivstärkste Team der Liga zum Finale der National Football Conference (NFC) nach Charlotte. Auswärts hat Arizona in dieser Saison ebenfalls erst ein einziges Spiel verloren.

"Das erste Viertel wird sehr, sehr wichtig für uns", betonte Cardinals-Coach Bruce Arians. Nach diesem führte Carolina zuletzt im Divisional Play-off gegen den Vorjahresfinalisten Seattle Seahawks bereits 14:0, zur Pause 31:0. Viel wird davon abhängen, den athletischen Panthers-Quarterback Cam Newton in den Griff zu bekommen. Beide Teams haben bisher erst einmal die Super Bowl erreicht. Gewonnen haben sie die wichtigste Football-Trophäe noch nie. (APA; 22.1.2016)

Programm NFL Conference Finals am Sonntag bzw. in der Nacht von Sonntag auf Montag (Beginnzeiten MEZ, beide Spiele live auf Puls 4):

Finale American Football Conference (AFC):
Denver Broncos – New England Patriots (21.05 Uhr)

Finale National Football Conference (NFC):
Carolina Panthers – Arizona Cardinals (00.40 Uhr)

Sieger in der Super Bowl 50 am 7. Februar in Santa Clara/Kalifornien

  • Denver Broncos vs. New England Patriots, Peyton Manning vs. Tom Brady.

    Denver Broncos vs. New England Patriots, Peyton Manning vs. Tom Brady.

Share if you care.