"Vorstadtweiber": ORF und Flimmit teilen sich Exklusivität

22. Jänner 2016, 14:45
54 Postings

Erste und letzte Folge soll auf ORF 1 Premiere feiern, der Rest vorab auf Flimmit – DVD kommt erst nach Serienende

Wien – Der ORF dürfte nun den Modus festgelegt haben, nach dem die Erfolgsserie "Vorstadtweiber" ab März zwischen ORF 1 und Flimmit portioniert wird. Wie der STANDARD berichtete, wird die zweite Staffel der Serie zum Teil bereits vorab auf Flimmit – der kostenpflichtigen Videoplattform des ORF – zu sehen sein.

Laut ORF-Fernsehfilmchef Heinrich Mis werden die erste Folge am 14. März und die letzte Episode exklusiv auf ORF 1 gezeigt. Bei den Folgen zwei bis neun soll die Erstausstrahlung bei Flimmit liegen. Nach folgendem Prinzip: Läuft zum Beispiel in ORF 1 die zweite Folge, so wird unmittelbar im Anschluss bereits die dritte Episode auf Flimmit freigeschalten. Woche für Woche bis zum Finale, das wiederum zuerst in ORF 1 gesendet wird.

Nicht so kompliziert dürfte es bei der DVD werden. Die Wiener Agentur Hoanzl bestätigt dem STANDARD, dass die zweite Staffel erst nach der Ausstrahlung aller Episoden im ORF erhältlich sein wird. Bei den Serien "Altes Geld", "The Team" oder "Braunschlag" ging der ORF noch den umgekehrten Weg und veröffentlichte mit Hoanzl zuerst die DVD.

Zusehermagneten wie "Vorstadtweiber" mit im Schnitt über 850.000 Interessierten pro Folge und zuvor "Altes Geld" mit zwar weniger, aber immerhin noch gut 450.000 Zusehern pro Folge sollen die Nutzerzahlen des Videoportals Flimmit ankurbeln. (omark, 22.1.2016)

  • "Vorstadtweiber" – v.l.n.r.: Nina Proll, Martina Ebm, Adina Vetter und Maria Köstlinger bei der Präsentation der zweiten Staffel.
    foto: apa/epa/herbert neubauer

    "Vorstadtweiber" – v.l.n.r.: Nina Proll, Martina Ebm, Adina Vetter und Maria Köstlinger bei der Präsentation der zweiten Staffel.

Share if you care.