Greenpeace protestierte gegen OMV-Ölbohrungen in der Arktis

22. Jänner 2016, 12:13
8 Postings

Umweltschutzorganisation installierte symbolischen Ölteppich

Wien – Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat am Freitag gegen die Ölbohrungen des Mineralölkonzerns OMV in der Arktis protestiert. 30 Aktivisten installierten auf einer OMV-Tankstelle in der Muthgasse einen symbolischen Ölteppich. Die Botschaft der Umweltschützer an den Ölkonzern lautete: "OMV, raus aus der Arktis"

"Der österreichische Mineralölkonzern OMV hat gestern laut eigenen Angaben begonnen in der Arktis – unweit eines Naturschutzgebietes – nach Öl zu bohren", hieß es in einer Aussendung der Umweltorganisation. "Ungeachtet des hohen Risikos für Umwelt, Tier und Mensch steht für die OMV in Wahrheit nur der Profit im Vordergrund", betonte Adam Pawloff, Klima- und Energiesprecher bei Greenpeace in Österreich: "Wir fordern den Ölmulti auf, Verantwortung zu zeigen und die Notbremse zu ziehen. Die OMV muss ihre Ölbohrungen in der Arktis sofort und für immer auf Eis legen." (APA, 22.1.2016)

Share if you care.