Saalfelden: Kammermusik in der Kälte

21. Jänner 2016, 16:08
1 Posting

Konzertreihe mit u.a. Louis Sclavis, Chuffdrone und Vincent Courtois

Es ist in diesen nicht ganz unsparsamen Zeiten eine Art antizyklische Investition, ein positives kleines Zeichen der Expansion. In Saalfelden, das im Sommer das beste und renommierte Jazzfestival des Landes beherbergt, wird es nun im Winter eine kleine neue Reihe geben. Eine mit vornehmlich europäischem Jazz. Programmmacher Mario Steidl: "Das Winterfestival bewegt sich ebenso wie jenes im Sommer im Spannungsfeld zwischen Improvisation und Komposition. Wobei – durch die Konzerte im Bergbaumuseum – ein kammermusikalischer Aspekt etwas im Vordergrund steht."

Der Kontrast zum Sommer? "Er besteht darin, dass es sich zurzeit noch mehr um eine Konzertreihe als um ein Festival handelt. Man hat aus diesem Grund sicher weniger Möglichkeiten, aktuelle Strömungen im Jazz aufzuzeigen, wie wir das im Sommer versuchen. Das Budget ist zudem sehr eingeschränkt. Aus diesem Grund kommen ausschließlich Projekte aus Europa infrage." Für die Region liege die "Intention auch darin, neue Zielgruppen zu erschließen, die Saalfelden Leogang wegen seines Kulturangebots als Urlaubsdestination entdecken. Das Festival soll jährlich stattfinden, so es die budgetären Umstände erlauben", so Steidl.

Für heute hat sich immerhin das Trio mit Klarinettist Louis Sclavis, Dominique Pifarély (Geige) und Cellist Vincent Courtois angesagt. Spannende Kammermusik ist zu erwarten. Daneben gibt es zur Eröffnung die österreichische Formation Chuffdrone zu hören, während am Samstag Cellist Vincent Courtois solo agiert – und Jon Surman im Duo mit Pianist Vigleik Storaas. Sonntags hört man Cellistin Clementine Gasser und Flügelhornist Fritz Mosshammer im Duo – ebenso wie Akkordeonist Klaus Paier und Asja Valcic (Cello). (tos, 21.1.2016)

22. bis 24.1., Saalfelden

  • Klarinettist Louis Sclavis gastiert in Saalfelden.
    foto: epa

    Klarinettist Louis Sclavis gastiert in Saalfelden.


Share if you care.