Keita durfte Spital verlassen

21. Jänner 2016, 14:28
6 Postings

Knieoperation bei Salzburgs Yabo gut verlaufen

Salzburg – Für den an Malaria erkrankten Naby Keita hat es am Donnerstag gute Nachrichten gegeben. Der Mittelfeldspieler von Tabellenführer Red Bull Salzburg durfte das Krankenhaus verlassen und wird nun zu Hause weiterbehandelt. Der 20-Jährige hatte nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub immer wieder mit Fieber zu kämpfen, Untersuchungen ergaben den Malaria-Befund.

Völlig offen ist aber weiterhin, wann der im Herbst mit acht Ligatoren und sechs Assists überragende Mittelfeldspieler aus Guinea den Salzburgern wieder zur Verfügung steht. Mehrere Wochen wird Trainer Oscar Garcia sicher noch auf einen seiner Schlüsselspieler verzichten müssen.

Yabo erneut am Knie operiert

Positives verkündeten die Bullen bei ihrem Trainingslager in Belek am Donnerstag bezüglich Reinhold Yabo. Ein neuerlicher Eingriff am Knie des im Sommer vom KSC gekommenen Offensivspielers sei am Mittwoch gut verlaufen. Dem 23-Jährigen wurde dabei ein Zyste entfernt. Für einen Pflichtspieleinsatz wird Yabo aber mit ziemlicher Sicherheit erst in der nächsten Saison wieder infrage kommen. (APA, 21.1.2016)

Share if you care.