"Mehr geht nicht": Drei holt sich die EtatMaus im Dezember

21. Jänner 2016, 10:34
3 Postings

Die Werbelinie kommt von der Agentur Hello – Platz zwei geht an T-Mobile vor BSH Hausgeräte

Wien – Die EtatMaus in Gold für die beste Onlinekampagne auf derStandard.at geht im Dezember an den Mobilfunker Hutchison Drei Austria. Als Werbeform wurde eine Mutation gewählt. Entwickelt hat die Werbelinie die Agentur Hello, zuständige Mediaagentur ist UM PanMedia, gewählt wurde sie von den Userinnen und Usern auf derStandard.at.

foto: derstandard.at

Platz zwei geht an T-Mobile, ebenfalls mit einer Mutation. Die Agenturen sind tunnel23 (Kreativ) und MediaCom (Media).

Auf Rang drei landet BSH Hausgeräte mit einer Sitebar, wobei hier die Kreation von Philipp und Keuntje kommt und die Mediaplanung von MEC Agentur für Mediaplanung.

Mit der Etat-Maus in Gold zeichnet derStandard.at monatlich die beste Idee für Onlinewerbung aus. (red, 21.1.2016)

Überblick und Ergebnis
Diese Kampagnen standen zur Wahl

  • Die EtatMaus geht an Drei Austria: Christoph Szüts (Key Account Manager, derStandard.at), Christian Rausch (Head of Marketing Communications), Birgit Petritsch (Marketing Communications Manager), Alexander Binder (Media Manager).
    foto: derstandard.at

    Die EtatMaus geht an Drei Austria: Christoph Szüts (Key Account Manager, derStandard.at), Christian Rausch (Head of Marketing Communications), Birgit Petritsch (Marketing Communications Manager), Alexander Binder (Media Manager).

  • Drei gewinnt die EtatMaus im Dezember.
    foto: derstandard.at

    Drei gewinnt die EtatMaus im Dezember.

Share if you care.