Schein der Ewigkeit: "Seitenblicke" und "ZiB Magazin" im ORF

20. Jänner 2016, 16:46
3 Postings

Plötzlich ist nichts, wie es vor Kurzem noch war: Desirée Treichl-Stürgkh sagt dem Opernball Adieu, der ORF macht Frühfernsehen und Heinz Fischer läuft davon

Rätselhafte Welt! Mit unergründlichem Charme nährst du bisweilen den Glauben, die Uhren der Geschichte stünden still und das Ende allen Wandels sei nun gekommen. Und dann – mit dem Tempo eines Wimpernschlags – ist plötzlich nichts mehr, wie es vor Kurzem noch schien!

Nicht nur die unantastbar wirkende Angela Merkel muss sich freche Fragen – ihre Angst vorm Jobverlust betreffend – gefallen lassen. Auch Desirée Treichl-Stürgkh wird dem Opernball mit einem letzten Auftritt Adieu sagen. Und selbst das seit ewigen Zeiten geforderte, lange als unbezahlbar zurückgewiesene Frühstücks-TV wird nun in einem revolutionären Akt auch in den ORF implantiert! Die Seitenblicke jedenfalls stellten die Moderatoren vor und leiteten die Epochenwende somit unumkehrbar ein.

Bei so viel Veränderung an einem TV-Abend wars tröstlich, zumindest im ZiB-Magazin die Uhren der Geschichte noch ein letztes Mal im Stillstand zu wähnen – einen Tag lang wurde dem Staatsoberhaupt dokumentierend hinterhergefilmt: Heinz Fischer im Büro, an die 100 Unterschriften leistend. Fischer beim Neujahrsempfang, 120 Botschafterhände schüttelnd, Fischer im Parlament...

Schließlich verlor ihn die Kamera fast, als er über den Ring zu laufen begann. Als hätte er seinen Job erst angetreten. Als stünde seine nun zweite Amtszeit still. (Ljubiša Tošic, 20.1.2016)

"Seitenblicke" und "ZiB Magazin" zum Nachschauen hier.

  • Artikelbild
    screenshot
Share if you care.