Wärmebildkamera-Kit

Ansichtssache22. Jänner 2016, 15:00
20 Postings

Dinge, die wir haben wollen sollen – gesucht und gefunden

foto: hersteller

Do-it-yourself-Durchsicht

Mit Wärmebildkameras lassen sich Tiere aufspüren und die Dämmung der eigenen vier Wände überprüfen. Auch sonst gibt es allerlei Einsatzzwecke für die Geräte, die aber nicht gerade billig sind. Wer eine solche Kamera nicht nur haben, sondern auch etwas über Elektronik und Programmierung lernen will, kann zur DIY-Thermocam (ab 449,35 Euro) greifen. Dabei handelt es sich um ein Bastelset auf Basis von Open-Source-Hardware mit allen notwendigen Komponenten, um ein solches Gerät selbst zu bauen. Ist auch fertig zusammengebaut erhältlich. (gpi)

www.diy-thermocam.net

1
foto: hersteller

Einfach nur telefonieren

Die Zahl all derer, die sich wünschen, dem stressigen Smartphone-Alltag zu entkommen, steigt. Für sie brachte nun der Schweizer Hersteller Punkt das wohl smarteste Nicht-Smartphone in Form seines MP01 (295 Euro) auf den Markt. Gestaltet hat es kein Geringerer als der britische Designgroßmeister Jasper Morrison, der bekannt für seine reduzierten Formenklassiker ist. Mit dem schwarzen Mobiltelefon kann man fast nur telefonieren und SMS schreiben. Sonst gibt's lediglich einen Wecker, einen Kalender und Bluetooth zwecks Freisprechanlage im Auto. (maik)

www.punkt.ch

2
Share if you care.