Das beste Stück ... nachgefragt bei Jennifer Rose

Kolumne25. Jänner 2016, 07:13
26 Postings

Michael Hausenblas fragt die Unternehmerin Jennifer Rose (Jones), warum ihr Reiskocher auf Reisen mitkommt

"Meine Mutter ist Chinesin, allein deshalb habe ich ein besonderes Faible für Reis. Was dem Österreicher sein Brot, ist dem Chinesen sein Reis, könnte man sagen. Ich nehme bestimmt fünfmal in der Woche Reis zu mir. Ohne dieses Nahrungsmittel kann ich einfach nicht leben. Dabei muss es unbedingt asiatischer Reis sein. Zubereitet wird dieser ausschließlich mit diesem Kocher.

Im Ernst, ich bin völlig unfähig, Reis in einem normalen Topf zu kochen. Ich habe es versucht. Den Kocher besitze ich bestimmt schon an die 15, 16 Jahre, und er funktioniert immer noch tadellos. Er stammt aus Hongkong, wo ihn meine Mutter für mich gekauft hat.

Sie meinte damals, man könne in Europa keine anständigen Reiskocher erstehen. Ich habe eine Zeitlang in den USA, in Frankreich und Asien gelebt, der Kocher war überall dabei. Auch auf alle meine Reisen kommt er mit. Er ist das wichtigste Stück in meinem Gepäck."(Michael Hausenblas, RONDO, 25.1.2016)

Jennifer Rose ist im Familienunternehmen Jones Fashion für Marketing und Kommunikation zuständig. Sie entwickelte auch die Home-Linie des Hauses.

  • Jennifer Rose: "Ohne Reis kann ich einfach nicht leben."
    foto: nathan murrell

    Jennifer Rose: "Ohne Reis kann ich einfach nicht leben."

Share if you care.