Promotion - entgeltliche Einschaltung

Weltgrößtes Treffen von City Changers in Graz

21. Jänner 2016, 15:28

Graz wird am 2. und 3. März 2016 zum internationalen Hotspot für die Städte der Zukunft: die URBAN FUTURE Global Conference ist eine der weltweit größten Veranstaltungen für nachhaltige Stadtentwicklung. Rund 1.500 Teilnehmer tauschen sich über die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen städtische Mobilität, Klimaschutz, Ressourcenschonung, City Leadership und Kommunikation in Metropolen aus.

1.500 Teilnehmer – 180 Vortragende – 300 Städte – mehr als 50 Nationen: Die URBAN FUTURE ist eine weltweit einzigartige Vernetzungsplattform für City Changers – für Menschen, die mit ihren Ideen und ihrem Engagement Städte nachhaltig verändern. Im Zentrum steht der offene, kritische Austausch von Erfahrungen und Learnings im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung.

In 40 Sessions werden sich die City Changers zu so unterschiedlichen Themen wie Fahrradfreundlichkeit, Bauordnungen für nachhaltige Gebäude, Digitalisierung und neuen Abfallkonzepten in Städten austauschen.

Starke Partner, breites Netzwerk

Zu den Schlüsselpartnern der URBAN FUTURE Global Conference 2016 zählen u.a. die Weltbank Gruppe, die Europäische Kommission, der Ausschuss der Regionen sowie die Stadt Graz. Darüberhinaus genießt die Konferenz die Unterstützung von rund 75 Organisationen und Unternehmen weltweit, darunter das Ministerium für ein Lebenswertes Österreich (BMLFUW), das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), das Austrian Institute of Technology (AIT), der österreichische Städtebund, die Österreichische Post, Siemens, Doppelmayr sowie Saubermacher.

URBAN FUTURE Global Conference

Die URBAN FUTURE Global Conference versteht sich als Netzwerk- und Austauschplattform für Infrastruktur-Experten und politische Entscheidungsträger im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung. Bereits bei ihrer Premiere im November 2014 brachte die URBAN FUTURE mehr als 1.000 führende Experten aus aller Welt in Graz zusammen, die anhand von 170 Fallstudien und Vorträgen nachhaltige Ansätze behandelten. Damit etablierte sie sich schnell zu einer der weltweit größten Konferenzen für nachhaltige Städte.

Am 2. und 3. März 2016 werden mehr als 1.500 Teilnehmer aus 300 Städten in 50 Nationen erwartet. Ziel der zweitägigen Veranstaltung in Graz ist es, City Changers aus Städten jeder Größe – von Bürgermeistern, Stadträten, Abteilungsleitern, über Projektleiter und -mitarbeiter, Regierungsvertreter, Leiter städtischer Versorgungsunternehmen, bis hin zu Beratern, Journalisten, Wissenschaftern und Mitarbeitern von NGOs – eine Plattform für Erfahrungsaustausch zum Kernthema nachhaltige Stadtentwicklung zu bieten.

Smart Cities Days

Erstmals werden auch die "Smart Cities Days", die bereits zum dritten Mal stattfindende gemeinsame Fachtagung des Klima- und Energiefonds und des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), im Rahmen der URBAN FUTURE stattfinden. Gemeinsam bringen die beiden Konferenzen die österreichische Smart Community mit ihren internationalen KollegInnen zusammen und bieten heimischen Projekten die Gelegenheit sich einem internationalen Publikum zu präsentieren.

  • Sieht so die Stadt der Zukunft aus? Die URBAN FUTURE widmet sich den Herausforderungen nachhaltiger Stadtentwicklung.
    foto: urban future global conference / atelier thomas pucher

    Sieht so die Stadt der Zukunft aus? Die URBAN FUTURE widmet sich den Herausforderungen nachhaltiger Stadtentwicklung.

  • Das Programm zum Download:
    4 Themenbereiche – 40 Sessions – spannende Diskussionen

    Download
Share if you care.