Erstes Kennenlernen: Fischer empfing Doskozil

18. Jänner 2016, 10:13
34 Postings

Neuer Verteidigungsminister will Konsens mit Innenressort und freut sich darauf, die Sportagenden zu übernehmen

Wien – Bundespräsident Heinz Fischer hat am Montag den designierten neuen Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) zu einem rund halbstündigen Kennenlern-Gespräch empfangen. "Alles Gute, es wird schon werden", verabschiedete das Staatsoberhaupt den künftigen Ressortchef danach freundlich.

Damit ist davon auszugehen, dass Fischer wohl kein Veto gegen die Bestellung Doskozils einlegen wird. Der Präsident hat es sich ja zur Gewohnheit gemacht, designierte Minister, die er persönlich noch nicht kennt, vor der Angelobung zu einem Gespräch einzuladen.

Doskozil will Sport hervorheben

Während sich der Bundespräsident zu den Medien gar nicht äußerte, gab Doskozil zumindest ein kurzes Statement ab und freute sich über das "sehr freundschaftliche Gespräch" mit dem Staatsoberhaupt sowie darüber, dass ihm der Bundeskanzler das Vertrauen für seine neue Aufgabe schenke. Dabei vergaß Doskozil auch nicht, die Bedeutung seines zweiten Ressortbereichs, des Sports, hervorzuheben.

Freudig sieht der bisherige burgenländische Polizeichef der Zusammenarbeit mit der Innenministerin entgegen. "Konsens ist wichtig" lautete hier die Botschaft des angehenden Ministers. (APA, 18.1.2016)

  • Bundespräsident Heinz Fischer hat den designierten Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil in die Hofburg eingeladen. Er wollte den Neo-Minister vor seiner Angelobung kennen lernen.
    foto: der standard/cremer

    Bundespräsident Heinz Fischer hat den designierten Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil in die Hofburg eingeladen. Er wollte den Neo-Minister vor seiner Angelobung kennen lernen.

Share if you care.