Identitäre demonstrierten in Graz gegen Asylwerber

17. Jänner 2016, 16:43
176 Postings

Protest gegen Errichtung eines Asylzentrums in der Kirchnerkaserne

Graz – Bei eisigen Temperaturen haben Sonntagnachmittag mehr als 200 Anhänger der rechten Identitären-Bewegung vor der Grazer Kirchnerkaserne gegen die Unterbringung von Asylwerbern auf dem Kasernengelände demonstriert.

Laut Plänen des Innenministeriums soll hier im Wohnbezirk Jakomini ein Asylzentrum für mehrere Hundert Flüchtlinge entstehen. 100 Meter entfernt protestierten rund 90 – ebenfalls umringt von einem Polizeikordon – linke und grüne Gruppierungen gegen die in Sichtweite mit deutschen Heimatliedern vom Band und schmissigen Reden gegen den "Asylwahn" in Stimmung gebrachte Identitären-Gruppe. Zahlreiche Anrainer verfolgen den Demo-Nachmittag von den Fenstern der gegenüberliegenden Wohnanlagen. Es war ein akustisches Hin und her. Hier tönte es "Stopp den Asylwahn, wir sind das Volk," von den Gegendemonstranten hallte es zurück: "Refugees are welcome."

"Gegen Überfremdung"

Für einiges Aufsehen unter den Demonstranten sorgte die Anwesenheit des Dritten Steirischen Landtagspräsidenten Gerhard Kurzmann. Der FPÖ-Politiker rechtfertigte seine Solidarität mit den Parolen der Identitären mit "privaten Gründen". Kurzmann: "Meine Lebensgefährtin wohnt gegenüber der Kaserne und sie hat Angst vor gewaltbereiten Ausländern. Es ist das freie Recht eines jeden, gegen die Pläne der Regierung, hier in der Kaserne Flüchtlinge unterzubringen, zu demonstrieren. Wir wollen die hier nicht, wir wollen auf keinen Fall, dass Flüchtlinge hier untergebracht werden. Man muss davon ausgehen, dass unter den Flüchtlingen eine große Anzahl an Asylbetrügern und gewaltbereiten Ausländern dabei ist." Auch er demonstriere hier "gegen die Überfremdung", man wolle "keine Kölner Verhältnisse". Kurzmann: "Wir wollen auch nicht, dass uns hier die Bomben um die Ohren fliegen." (Walter Müller, 17.1.2016)

  • Rund 100 Meter sind die beiden Demos voneinander entfernt. Identitäre protestieren mit Österreich-Fahnen gegen die Errichtung eines Asylzentrums in der dahinter liegenden Kirchnerkaserne.
    foto: walter müller

    Rund 100 Meter sind die beiden Demos voneinander entfernt. Identitäre protestieren mit Österreich-Fahnen gegen die Errichtung eines Asylzentrums in der dahinter liegenden Kirchnerkaserne.

  • Die Gegendemonstranten.
    foto: walter müller

    Die Gegendemonstranten.

Share if you care.