"Washington-Post"-Reporter Rezaian im Iran freigelassen

17. Jänner 2016, 16:07
3 Postings

Offenbar am Rande von Wiener Atomtreffen Gefangenenaustausch vereinbart

Wien – Der amerikanisch-iranische Journalist Jason Rezaian ist nach Monaten der Gefangenschaft im Iran freigelassen worden. Kerry bestätigte am Samstagabend schließlich, dass insgesamt fünf US-Bürger freigelassen wurden. Vier von ihnen, darunter der "Washington-Post"-Korrespondent Jason Rezaian, wurden am Sonntag aus Teheran ausgeflogen.

Im Gegenzug sollen sieben Gefangene in den USA (sechs davon iranisch-amerikanische Doppelstaatsbürger) freigelassen werden: Nader Modanlo, Bahram Mechanic, Khosrow Afghahi, Arash Ghahreman, Tooraj Faridi, Nima Golestaneh und Ali Sabouni. Der Austausch dürfte am Rande des Treffens zwischen US-Außenminister John Kerry und seinem iranischen Amtskollegen Mohammad Javad Zarif in Wien rund um die Finalisierung des Atom-Deals mit Teheran vereinbart worden sein.

Rezaian und seine iranische Frau Yeganeh Salehi waren im Juli 2014 in ihrem Haus in Teheran festgenommen worden. Salehi, die ebenfalls Journalistin ist, wurde im Oktober gegen Kaution freigelassen. Rezaian (39), der für die "Washington Post" arbeitet, wurde im Herbst von einem hinter verschlossenen Türen tagenden Gericht wegen Spionage verurteilt. Die US-Regierung hatte wiederholt seine Freilassung gefordert. Die "Washington Post" betonte, Rezaian sei unschuldig. (APA, maa, 16.1.2015)

Share if you care.