Streit um Ladekabel: Mann attackiert Polizei mit Tritten und Spucken

16. Jänner 2016, 12:58
39 Postings

Zeugen hatten Beamte alarmiert, nachdem sie Auseinandersetzung zwischen 27-Jährigem und seiner Partnerin beobachteten

Wien – Ein 27-Jähriger hat am Freitagnachmittag in Wien-Josefstadt Polizisten mit Tritten attackiert, bespuckt und beleidigt, die einen Streit wegen eines Ladekabels zwischen ihm und seiner Freundin schlichten wollten. Zeugen hatten die Beamten alarmiert, nachdem sie um 14.25 Uhr eine heftige Auseinandersetzung zwischen dem Aggressor und der Frau in der Lange Gasse beobachtet hatten.

Die Uniformierten kontrollierten daraufhin den Mann und stellten laut Polizeisprecher Christoph Pölzl fest, dass das Wiener Landesgericht eine Vorführungsanordnung gegen ihn verhängt hatte, weil er im Jahr 2014 eine gefährliche Drohung begangen haben soll. Daraufhin wurde er festgenommen, was er aber nicht widerstandslos über sich ergehen ließ. Er wehrte sich mit Tritten, Speichel und Beleidigungen.

Auch im Arrestbereich tobte er weiter und sprang mehrmals mit den Füßen gegen die Zellentür. Einem 33-jährigen Beamten drohte er mit dem Umbringen. Der 27-Jährige ließ sich aber schließlich beruhigen.

Detail am Rande: Als die Beamten nachfragten, warum er sich seiner Freundin gegenüber so aggressiv verhielt, bekamen sie diese Erklärung: "Wenn mei Freundin so blöd is und des Ladekabel verlegt, dann geh i halt auf sie los. Des würdets ihr ja auch machen." Eine Alkoholisierung wurde nicht festgestellt. (APA, 16.1.2015)


Share if you care.