Sony wollte sich Begriff "Let's play" markenrechtlich sichern

16. Jänner 2016, 11:05
60 Postings

Antrag dazu im Oktober 2015 eingereicht und kürzlich abgelehnt – viel Kritik für Konzern

Sony wollte sich in den USA den Begriff "Let's play" markenrechtlich schützen lassen. Der Antrag dazu wurde im Oktober 2015 gestellt, wie Slashdot.org berichtet. Durchgekommen ist der Konzern damit allerdings nicht – das United States Patent and Trademark Office (USPTO) hat bestätigt, dass der Antrag abgelehnt wurde.

Immer mehr "Let's Player"

Auf YouTube, Twich und Co. hat sich "Let's play" längst als Begriff für Videos eingebürgert, in denen ein Videospiel angespielt und kommentiert wird. Das Interesse daran ist riesig. Mittlerweile gibt es etliche "Let's play"-Promis und jeden Tag versuchen weitere YouTuber und Streamer das wachsende Publikum für die eigenen Aufnahmen zu begeistern.

Wenig Gegenliebe für Sony

Sonys Vorhaben stößt dagegen auf wenig Gegenliebe. In etlichen Foreneinträgen und Kommentaren wird der Konzern stark dafür kritisiert. Der Tenor: "Let's play" sei ein Begriff der der YouTube-Community entstamme und somit dieser auch gehöre. Sony hat bisher noch nicht auf Anfragen reagiert. (dk, 16.01.2016)

  • Sony will sich in den USA den Begriff "Let's play" markenrechtlich schützen lassen.
    foto: reuters/schmidt

    Sony will sich in den USA den Begriff "Let's play" markenrechtlich schützen lassen.

Share if you care.