Nach Baby-Verwechslung: DNA-Tests am LKH Graz gestartet

15. Jänner 2016, 15:26
12 Postings

Bisher haben sich 23 verunsicherte Frauen angemeldet

Graz – Die DNA-Tests nach der möglichen Baby-Verwechslung vor 25 Jahren am LKH Graz haben am Freitag begonnen. Laut Spitals-Sprecherin Simone Pfandl-Pichler haben sich bis Freitagnachmittag 23 verunsicherte Frauen gemeldet: sechs Mütter und 17 Töchter. Ab Montag, 7.00 Uhr, ist die Telefon-Hotline unter der Nummer 0316/385 34567 für Anmeldungen zum Test wieder geöffnet.

Beim LKH Graz geht man davon aus, dass sich kommende Woche noch weitere Frauen für die DNA-Untersuchung eintragen lassen werden. Kostenlos angeboten wird sie allen zwischen 15. Oktober und 20. November 1990 auf der Geburtenstation des Grazer LKH-Universitätsklinikums geborenen Frauen sowie Müttern, die in diesem Zeitraum dort ein Mädchen zur Welt gebracht haben.

DNA stimmte nicht mit Mutter überein

Am Mittwoch war öffentlich bekannt geworden, dass eine heute 25-jährige Mitarbeiterin der steirischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) möglicherweise bei der Geburt am LKH Graz mit einem anderen Mädchen vertauscht worden war.

Sie fand durch Zufall heraus, dass ihre DNA nicht zu der ihrer vermeintlich leiblichen Mutter passt. Das Krankenhaus will nun mit den DNA-Tests den Fall aufklären, betonte aber, dass die Verwechslung auch außerhalb der Klinik passiert sein könnte. (APA, 15.1.2016)

  • Alle zwischen 15. Oktober und 20. November 1990 auf der Geburtenstation des Grazer LKH-Universitätsklinikums geborenen Frauen sowie Müttern können sich kostenlos testen lassen.
    foto: ap/gerald herbert

    Alle zwischen 15. Oktober und 20. November 1990 auf der Geburtenstation des Grazer LKH-Universitätsklinikums geborenen Frauen sowie Müttern können sich kostenlos testen lassen.

Share if you care.