Modenschau in Florenz: Flüchtlinge auf dem Laufsteg

15. Jänner 2016, 15:15
5 Postings

Auf der Herrenmodemesse Pitti Uomo im italienischen Florenz hat eine Präsentation durch Flüchtlinge aus Mali und Gambia Aufmerksamkeit auf sich gezogen

Auf der Pitti Uomo schritten unter anderem Landwirte und Bauarbeiter, die im Mai als Bootsflüchtlinge nach Italien gekommen waren, am Donnerstag als Models über den Laufsteg. Initiiert war das Projekt von der Initiative für ethische Mode (EFI).

foto: apa/afp/andreas solaro

Für die Modewelt war die Präsentation in der toskanischen Hauptstadt eine Premiere. Die Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren führten unter anderem elegante Anzüge, quastenbesetzte Pullover und ausgefallene Hüte vor.

foto: apa/afp/andreas solaro

Die EFI, eine Initiative für Mode aus Afrika, hatte die Männer in mehreren Aufnahmezentren für Flüchtlinge ausgewählt. Deren Namen durfte sie aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen. Mit der ungewöhnlichen Schau warb EFI für sein geplantes Ausbildungszentrum für Flüchtlinge, die in der Modebranche arbeiten wollen. "Da wir in Italien sind und eine große Flüchtlingskrise haben, wollen wir zeigen, dass Einwanderer eine Ressource sind", sagte der EFI-Gründer und -Vorsitzende Simone Cipriani. (APA, AFP, 15.1.2016)

  • Artikelbild
    foto: apa/afp/andreas solaro
Share if you care.