Arsenal im Kampf um die Spitze in Stoke gefordert

15. Jänner 2016, 12:39
95 Postings

Arnautovic plagen Probleme im Oberschenkel – Leicester gastiert bereits am Vortag beim Schlusslicht

Im Zweikampf um die Tabellenspitze in der englischen Premier League wartet auf Arsenal ein auf dem Papier schwieriges Gastspiel. Die Reise ins zu dieser Jahreszeit besonders unwirtliche Stoke gilt im englischen Fußball allgemein als unangenehm. Am Sonntag werden die "Gunners" aus London dennoch auf drei Zähler aus sein. Marko Arnautovic ist bei den auf Rang sieben liegenden Hausherren fraglich.

Der punktegleiche Zweite Leicester City mit Christian Fuchs hat bereits am Tag davor die Chance, mit einem Erfolg bei Aston Villa vorzulegen. Das Team aus Birmingham liegt mit nur elf Zählern aus 21 Runden abgeschlagen am Tabellenende. Der Dritte Manchester City ist zu Hause gegen Crystal Palace im Einsatz, Stadtrivale Manchester United gastiert am Sonntag im Schlager zweier alter Rivalen bei Liverpool. Dabei steht erneut die Zukunft von Uniteds Trainer Louis van Gaal auf dem Spiel.

Arsenal musste sich nach einem späten Gegentor in Liverpool zuletzt mit einem 3:3 begnügen. Trainer Arsene Wenger wollte aber keine hängenden Köpfe sehen. "Wir müssen den Frust darüber in noch mehr Motivation für die nächste Partie umwandeln", sagte der Franzose.

Arnautovic mit Oberschenkelpreblemen

Gegner Stoke muss mit Xherdan Shaqiri einen wichtigen Offensivmann aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel vorgeben. Wie Trainer Mark Hughes am Donnerstag meinte, ist auch der siebenfache Saisontorschütze Arnautovic für das Duell mit dem Spitzenreiter fraglich. Der beim 3:1 gegen Norwich im Finish ausgetauschte Wiener fühle sich "ein wenig steif im Oberschenkel", meinte Hughes.

Leicester ist nach dem ersten Erfolg nach drei sieglosen Runden – einem 1:0 bei Tottenham – wieder im Hoch. "Es ist unfassbar, fantastisch und unsere Fans glauben zu träumen. Sie sollen das weiter tun, wir müssen weiter hart arbeiten", sagte Trainer Claudio Ranieri. Der Italiener forderte vor dem Spiel beim Letzten volle Konzentration ein. Immerhin hat Aston Villa zuletzt gegen Crystal Palace den zweiten Saisonsieg verbucht.

Abstiegskampf als Realität

Chelsea trifft am Samstag daheim auf Everton. Trainer Guus Hiddink ließ davor mit der Aussage aufhorchen, dass sich der Meister mitten im Abstiegskampf befinde. "Wir wollen alle nach vorne schauen, aber bei sechs Punkten über der Abstiegszone sollte man nicht unrealistisch sein. Der Kampf gegen den Abstieg ist Realität", sagte der Niederländer.

Der Nachfolger von Jose Mourinho ist mit seinem Team derzeit auf Rang 14 zu finden. Verzichten muss Chelsea weiter auf den verletzten Eden Hazard. Der in dieser Saison noch torlose Offensivstar aus Belgien könnte am 24. Jänner gegen Arsenal sein Comeback feiern. (APA, 15.1.2016)

Share if you care.