Steuerquote: Österreich überflügelte 2014 erstmals Schweden

15. Jänner 2016, 12:09
168 Postings

Den größten Anstieg gab es in Dänemark, Österreich liegt EU-weit auf Platz fünf

Brüssel – Im Vergleich zum Jahr 2013 ist die Steuerquote im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt 2014 in den meisten EU-Staaten gestiegen. Auch Österreich gehört dazu, hier stieg die Quote von 43,3 Prozent 2013 auf 43,8 Prozent im Jahr 2014. Damit überflügelte Österreich 2014 erstmals Schweden, das Land im gleichen Zeitraum einen Rückgang von 43,8 auf 43,7 Prozent verzeichnete.

Der größte Anstieg wurde in Dänemark registriert, wo die Steuerquote von 48,1 auf 50,8 Prozent stieg. Es folgte Zypern mit einer vergleichsweise niedrigen Quote – trotz des Anstiegs von 31,6 auf 34,2 Prozent.

Fünfthöchste EU-Steuerquote in Österreich

Österreichs Steuerquote war 2014 die fünfthöchste in der EU. Laut den Eurostat-Daten vom Freitag lag Dänemark mit 50,8 Prozent an der Spitze, Rumänien war mit 27,7 Prozent das Schlusslicht. Der EU-Durchschnitt lag bei 40,0 Prozent.

Große Unterschiede zeigen sich bei den Hauptabgabenkategorien. Einkommen- und Vermögenssteuern waren etwa in Dänemark mit einem BIP-Anteil von 33,4 Prozent die größte Quelle des Steuer- und Abgabenaufkommens. Es folgten Schweden mit 17,9, Belgien mit 16,8 und Finnland mit 16,5 Prozent.

Die Steuerquote wird als Summe aller Steuern, Abgaben und Nettosozialbeiträge in Prozent des BIP ausgewiesen. (red, 15.1.2015)

  • Steuerquoten in der EU.
    foto: eurostat

    Steuerquoten in der EU.

Share if you care.