Pöltl in College-Top-25, Heimschlappe für Utah

15. Jänner 2016, 10:43
6 Postings

Unter Kandidaten für John Wooden Award – Wichtigste individuelle Auszeichnung auf College-Niveau

Salt Lake City/Los Angeles – Die Basketballer der University of Utah haben ihre erste Heimniederlage in der laufenden Saison der College-Meisterschaft bezogen. Gegen die Oregon Ducks mussten sich die Utes 59:77 geschlagen geben. Der Wiener Jakob Pöltl darf sich dafür über eine weitere Anerkennung seiner Leistungen freuen: Der Utes-Center fand Aufnahme in die Vorauswahl der 25 Kandidaten für den John R. Wooden Award.

Mit diesem wird in den USA alljährlich der herausragende College-Spieler geehrt, der Preis gilt als wichtigste individuelle Auszeichnung auf diesem Niveau. In der Vergangenheit erhielten unter anderem die NBA-Ikonen Michael Jordan, Larry Bird, David Robinson, Tim Duncan und Kevin Durant den Wooden Award, der nach dem langjährigen Erfolgstrainer der University of California-Los Angeles (UCLA) benannt ist. John Wooden trainierte die UCLA Bruins von 1948 bis 1975 und gewann insgesamt zehn Mal die Meisterschaft. Heuer wird der Award für den besten College-Spieler am zweiten April-Wochenende überreicht.

Gute Werte

In seinem zweiten Uni-Jahr in Utah ist der 2,13 m große Pöltl der statistisch beste Akteur seines Teams und einer der herausragenden College-Basketballer landesweit. Der Österreicher führt die Utes in den Kategorien Punkte, Rebounds, Feldwurfquote und Blocks an. Im Schnitt kommt Pöltl auf 17 Punkte und neun Rebounds pro Spiel. Für den NBA-Draft im Juni wird er von US-Experten derzeit als Top-Ten-Pick gehandelt.

Am Donnerstag konnte Pöltl wie einige seiner Teamkollegen aber nicht sein ganzes Potenzial abrufen. Der 20-Jährige bilanzierte gegen Oregon mit sieben Punkten und sieben Rebounds. Allerdings war er mit einer Knöchelverletzung leicht angeschlagen in die Partie gegangen. Pöltl war davor im Training umgeknickt, sein Einsatz war daher sogar fraglich gewesen.

NBA-Chef hofft auf Pöltl im Draft

Indes ließ NBA-Chef Adam Silver bei einer Pressekonferenz wissen, dass er sich über einen Österreicher in der Liga freuen würde. Hatte Silver auf eine diesbezügliche Frage zunächst scherzend gemeint, es "gar nicht erwarten" zu können, meinte er dann: "Ich würde Österreich gerne zur Liste der Länder hinzufügen, aus denen unsere Spieler kommen."

Er wünsche (Pöltl) "alles Gute und hoffe, ihn eines Tages beim NBA-Draft begrüßen zu dürfen". Das sollte eigentlich schon am 23. Juni dieses Jahres im New Yorker Stadtteil Brooklyn der Fall sein. (APA, 15.1.2016)

  • Jakob Pöltl im Bodeneinsatz.
    foto: : apa/afp/getty images/gene sweene

    Jakob Pöltl im Bodeneinsatz.

Share if you care.