Escobars frühere Villa wird abgerissen

14. Jänner 2016, 13:09
3 Postings

Eigentümer hofft auf verborgenen Schatz des toten Drogenbarons

Pablo Escobars ehemalige Villa in Miami Beach wird abgerissen, weil ihr jetziger Eigentümer auf verborgene Beute des 1993 getöteten kolumbianischen Drogenbosses hofft. "Escobar hatte die Angewohnheit, in allen seinen Häusern Geld zu verstecken", rechtfertigte der Gründer der US-Restaurantkette Chicken Kitchen, Christian de Berdouare, seine Entscheidung.

Team von Experten

Nach Berdouares Angaben hat der Abriss am Montag begonnen und könnte bis zu drei Wochen dauern. Der Unternehmer hatte das Anwesen 2014 für zehn Millionen Dollar (9,25 Millionen Euro) gekauft. Er ist fest davon überzeugt, dass sich die minutiöse Suche nach einem möglichen Versteck lohnt. Er habe dafür ein ganzes Team von Experten mit Metalldetektoren, Sonargeräten und anderen Apparaten angeheuert, sagte der Unternehmer.

Neue Villa geplant

Er rechne mit allem, "Bargeld, Gold, Schmuck, Leichen", fügte Berdouare hinzu. Auf dem Anwesen soll nach seinen Angaben anschließend eine noch größere und imposantere Villa entstehen. (APA, 14.1.2016)

  • Mit dem Abriss wurde bereits begonnen.
    foto: apa/afp/diego urdaneta

    Mit dem Abriss wurde bereits begonnen.

Share if you care.