Großangriff des IS nahe irakischer Stadt Tikrit

14. Jänner 2016, 12:37
72 Postings

Frankreich bombardiert "IS-Propagandazentrum" bei Mossul

Bagdad/Paris – Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat nahe der irakischen Stadt Tikrit einen Großangriff auf Anhänger der Regierung begonnen. Die Extremisten seien aus mehreren Richtungen vorgerückt, teilten irakische Sicherheitskreise am Donnerstag mit. IS-Kämpfer hätten unter anderem einen Teil der Hauptverbindungsstraße zwischen Tikrit und Kirkuk unter ihre Kontrolle gebracht. Mindestens zwölf Jihadisten und sieben Anhänger der Regierung seien getötet worden.

Nahe dem Ort Tall Kasiba riss ein IS-Selbstmordattentäter demnach zwei Soldaten mit in den Tod. Die Armee habe Verstärkung geschickt, um die Regierungsanhänger bei den Kämpfen rund 30 Kilometer östlich von Tikrit zu unterstützen.

Frankreich bombardiert IS bei Mossul

Armee und schiitische Milizen hatten die Stadt rund 170 Kilometer nördlich von Bagdad im März vom IS zurückerobert. Es war eine der schwersten Niederlagen für die Extremisten im Irak, die noch immer große Teile des Landes kontrollieren.

Frankreich bombardierte unterdessen in der Nacht auf Donnerstag ein IS-Telekommunikationszentrum im Nordirak. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian sagte im Fernsehsender BFMTV, die Streitkräfte hätten ein Propagandazentrum bei Mossul angegriffen. Seit Montag hätten französische Kampfjets siebenmal IS-Stellungen angegriffen. (APA, 14.1.2016)

  • Das Bild wurde im März vergangenen Jahres aufgenommen. Irakische Sicherheitskräfte beschossen IS-Stellungen in Tikrit.
    foto: ap photo/khalid mohammed, file

    Das Bild wurde im März vergangenen Jahres aufgenommen. Irakische Sicherheitskräfte beschossen IS-Stellungen in Tikrit.

Share if you care.