Steirische Feuerwehr-Bilanz: 2015 wurden 1.086 Menschen gerettet

13. Jänner 2016, 16:17
2 Postings

48.204 Einsätze und 5,45 Millionen freiwillige Stunden

Graz – Die steirischen Feuerwehren haben 2015 exakt 1.086 Menschen und 1.970 Tiere gerettet. Gesamt gab es 48.204 Einsätze – 208 weniger als 2014. Volksvermögen im Wert von 843,5 Millionen Euro wurde vor Schaden bewahrt, bilanzierte der Landesfeuerwehrverband am Mittwoch. Bei einem fiktiven Stundenlohn von 25 Euro und 5,45 Millionen Einsatz- und Arbeitsstunden sei dies ein Wert von 136 Millionen Euro.

"Höchste Form der Nächstenliebe"

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) betonte bei der Bilanzpräsentation am Mittwoch, dass vor allem das zurückliegende Jahr bewiesen habe, welche Herausforderungen das Land bewältigen könne: "Dies vor allem deshalb, weil es bei uns in stark ausgeprägter Form das Ehrenamt gibt. Und eine Organisation findet sich in allen Lagen dabei wieder: die Feuerwehr. Da ist Nächstenliebe in seiner höchsten Form, weil da immer auch wieder das eigene Leben riskiert wird." LHStv.

Michael Schickhofer (SPÖ) rief noch einmal die Großbrände in Wildon und Oberwölz sowie den tragischen Einsatz bei einem Feuer in der Oststeiermark in Erinnerung – bei dem Brand starben zwei Kinder und deren Großvater.

Viel Zeit für Ausbildung

Weiterhin Spitzenreiter bei den Einsätzen sind technische Hilfsleistungen: 35.601 (minus 319 gegenüber 2014) stehen 12.603 (plus 111) Brandeinsätzen gegenüber. Mit 7.786 war der Großteil der Brandeinsätze zur Bekämpfung von Klein- oder Entstehungsbränden. Die Einsatzstunden belaufen sich für das Jahr 2015 auf 525.154 (minus 219). Mit 4,93 Millionen Stunden (plus 5.838) wurde aber der überwiegende Teil des Zeit für Ausbildung und Übungen verwendet. (APA, 13.1.2016)

  • 12.603 Brandeinsätze verzeichnet die steirische Feuerwehr im Jahr 2015.
    foto: apa/erwin scheriau

    12.603 Brandeinsätze verzeichnet die steirische Feuerwehr im Jahr 2015.

Share if you care.