Google geht mit neuem Virtual-Reality-Chef gegen Facebooks Oculus in Offensive

13. Jänner 2016, 09:34
7 Postings

Das Unternehmen hat eine neue Abteilung geschaffen, der Clay Bavor vorsteht

Google hat eine neue Abteilung für Virtual Reality (VR) geschaffen. Damit will sich das Unternehmen in dem neuen Innovationsfeld stärker gegen die Konkurrenz durch Facebooks Oculus, Microsoft, HTC und Samsung aufstellen.

Cardboard und VR-Kooperationen

Der Suchmaschinen- und Softwarekonzern hat im Bereich Virtual Reality bereits Erfahrungen gesammelt. 2014 stellte Google mit Cardboard eine günstige Brille aus Karton für VR-Inhalte und 360-Grad-Videos vor. Seit November unterstützt die Videoplattform YouTube entsprechende Videos.

Mit Cardboard konnte Google auch einige wichtige Partnerschaften abschließen. So gab es für die Abonnenten der "New York Times" eine Brille geschenkt, mit der die eigens produzierten 360-Grad-Videos der Zeitung betrachtet werden können. Die Unterstützung für VR/360-Grad-YouTube-Videos wurde im vergangenen Mai zunächst in Kooperation mit dem Kamerahersteller GoPro realisiert. Der US-Provider Verizon verteilte im Dezember eine "Star Wars"-Spezialedition der Cardboard-Brille.

Neuer Abteilungschef

Der neu ernannte Vice President of Virtual Reality bei Google ist Clay Bavor, wie "Recode" als erster berichtete. Bavor war zuvor als Vice President of Product Management unter anderem für Gmail, Google Drive und Google Docs verantwortlich. Diese Position übernimmt nun Diane Greene. Google hat die Änderungen bestätigt, jedoch keine weiteren Details dazu bekannt gegeben. (br, 13.1.2016)

  • Google rüstet im Bereich Virtual Reality auf. (Im Bild: "Star Wars"-Edition von Cardboard beim US-Provider Verizon)
    foto: verizon via ap images

    Google rüstet im Bereich Virtual Reality auf. (Im Bild: "Star Wars"-Edition von Cardboard beim US-Provider Verizon)

Share if you care.