Tote bei Anschlag nahe pakistanischem Konsulat in Kabul

13. Jänner 2016, 08:18
posten

Medien berichten über vier Tote

Kabul – Bei einem Anschlag nahe dem pakistanischen Konsulat in der ostafghanischen Stadt Jalalabad wurden nach Medienberichten mindestens vier Menschen getötet. Der afghanische Sender "Tolo News" berichtete unter Berufung auf Sicherheitskräfte, vier Polizisten seien ums Leben gekommen. Drei Kinder auf dem Weg zur Schule seien verletzt worden.

Ein Selbstmordattentäter habe sich in die Luft gesprengt, anschließend habe es Schüsse gegeben, sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums. Der Angriff dauere an. Zu dem Attentat bekannte sich zunächst niemand.

Die Explosion hatte sich um 9.30 Uhr (Ortszeit) auf der Hauptstraße nahe dem Konsulat ereignet. Ob das Konsulat Ziel des Angriffes war, blieb nach Angaben der afghanischen Behörden zunächst unklar. Das Konsulat befindet sich in der Nähe der diplomatischen Vertretung Indiens. Dort war am Dienstag eine Bombe explodiert, verletzt wurde aber niemand. Der indische Sender NDTV berichtete, das Personal sei in Sicherheit und in Alarmbereitschaft.

Ein Anrainer sagte, die Detonation sei sehr laut gewesen. Auf der entsprechenden Straße herrsche zu dieser Tageszeit viel Verkehr.

Jalalabad liegt auf der Hauptverbindungsstraße von Kabul nach Pakistan und wird immer wieder von Anschlägen erschüttert. Am Montag hatten Vertreter Afghanistan, Pakistans, der USA sowie Chinas in Islamabad einen neuen Anlauf zu Friedensverhandlungen mit den radikalislamischen Taliban gestartet. 14 Jahre nach der Vertreibung von der Macht in Kabul sind die Islamisten in vielen afghanischen Regionen wieder in der Offensive. Beobachter vermuten, dass sie durch ihre Angriffe größere Zugeständnisse in den Friedensverhandlungen erzwingen wollen. (APA, 13.1.2016)


Share if you care.