Finanzmitarbeiter erwartet 2016 ein Gehaltsplus

13. Jänner 2016, 08:00
5 Postings

Buchhaltungsleiter, Konsolidierer und Bilanzbuchhalter können mit der größten Lohnsteigerung rechnen

Die Gehälter der meisten Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen werden – trotz der allgemeinen Gehaltsstagnation in Österreich – 2016 steigen. Wie die Gehaltsübersicht des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, erwarten Leiter der Buchhaltung (plus 2,7 Prozent), Konsolidierer (plus 2,7 Prozent) und Bilanzbuchhalter (plus 2,6 Prozent) die größten Lohnerhöhungen.

Das Finanz- und Rechnungswesen trägt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei und nimmt somit eine relevante Rolle innerhalb der Unternehmen ein. Finance-Fachkräfte haben daher weiterhin gute Job- und Gehaltsaussichten. 2016 profitieren Spezialisten in diesen drei Positionen von den höchsten Gehaltserhöhungen:

1. Leiter Buchhaltung: 2,7 Prozent

foto: robert half

Die zunehmende Komplexität und Geschwindigkeit in den Unternehmen wirkt sich auch auf die Anforderungen an die Buchhaltung aus. Buchhaltung ist längst kein kleiner unbedeutender Bereich im Hintergrund mehr, sondern eine ganze Aufgabenlandschaft, die optimal auf den Bedarf des Unternehmens ausgerichtet sein muss.

Der Buchhaltungsleiter muss mit seinem Team nicht nur ein ordnungsgemäßes, (steuer-) rechtlich korrektes Rechnungswesen bereitstellen, sondern auch als vorausschauender und an den Bedürfnissen der Abteilungen orientierter interner Dienstleister fungieren. Gleichzeitig muss er kompetent und verlässlich mit den externen Partnern in diesem Bereich, wie etwa Wirtschaftsprüfern, zusammenarbeiten.

2. Konsolidierer: 2,7 Prozent

foto: robert half

Der Konsolidierer hat eine wichtige Informations- und Beratungsfunktion gegenüber der Unternehmensleitung. Ihm obliegt nicht nur die Überwachung der Abschlüsse der verschiedenen Teilunternehmen, er muss auch den Gesamtüberblick über die Finanzen haben. Diese für die Steuerung des Unternehmens äußerst wichtigen Informationen muss er stets rechtzeitig und in passender Form zur Verfügung stellen können und gleichzeitig zu Potenzialen und Risiken Auskunft geben. Konsolidierer sind IFRS-Spezialisten, für die die Analyse und Interpretation von Finanzdaten zum Vorteil des Unternehmens tägliches Geschäft ist.

3. Bilanzbuchhalter: 2,6 Prozent

foto: robert half

Bilanzbuchhalter nehmen eine Schlüsselposition in den Unternehmen ein. Sie müssen nicht nur in Sachen (internationaler) Rechnungslegung, Steuerrecht und Finanzmanagement kompetent agieren, sondern diese Informationen als Grundlagen für die Entscheidungen der Unternehmensführung aufbereiten und erläutern. In internationalen Unternehmen sind Fremdsprachenkenntnisse und kulturelle Flexibilität unabdingbar. Sie dienen darüber hinaus als strategischer Berater, indem sie die Kennzahlen des Unternehmens in Hinblick auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage interpretieren. (red, 13.1.2016)

Mehr zum Thema Gehalt

Share if you care.